Der elektrische eCitaro-Gelenkbus in der Wintererprobung. Foto: Baldauf / SB-Medien

Es ist soweit: Der elektrische Gelenkbus von Mercedes-Benz kommt! Noch ist er hoch im Norden in Wintererprobung unterwegs, doch schon zur IAA Nutzfahrzeuge im September erwartet die Busbranche die nächste Typvariante des eCitaro. Letzte Woche gab es ein verschwommenes Foto des Erlkönig-Fotografen Stefan Baldauf, der den neuen eCitaro-Gelenkbus irgendwo zwischen Arvidsjaur, Arjeplog oder Rovaniemi entdeckt hat. Heute zeigt omnibus.news ein erstes reales Foto des elektrischen Gelenkbusses mit Stern. Seit zwei Jahren ist der eCitaro auf den Straßen unterwegs, die Premiere feierte der 12m lange Solowagen bei der Hamburger Hochbahn. Im letzten Jahr hat der Stromer mit Stern dann mit 84 Fahrzeugen den 1. Platz der Neuzulassungen für Elektrobusse in Deutschland eingenommen, das entspricht stolzen 49 Prozent! Nachdem Mercedes-Benz unterschiedlichen Varianten des Solowagen (2- und 3-Türer sowie zum Teil zusätzlicher Verglasung) ausgeliefert hat, legt Daimler jetzt noch einmal nach und bietet den Kunden in diesem Jahr nicht nur die nächste Stufe der Batterietechnik mit noch größerer Kapazität an, sondern startet auch noch den eCitaro als Gelenkbus. Die Stuttgarter Straßenbahn AG (SSB) wird den ersten eCitaro Gelenkbus mit Brennstoffzelle als Range Extender bekommen. Die Lieferung von insgesamt vier Gelenkbussen an die SSB wird zwischen 2020 und 2022 erfolgen. Doch es bleibt nicht nur beim elektrischen Gelenkbus: In diesem Jahr will Mercedes-Benz auch noch die nächsten Stufe der Batterietechnik (mit entsprechend größerer Kapazität) verbauen und so mit dem eCitaro als Solowagen bereits ab 2020 rund 50 Prozent aller Strecken abdecken, wie sie von den verkehrsbetrieben bedient werden. Noch mehr Reichweite gibt es dann mit dem eCitaro mit Brennstoffzelle als Range Extender. In dieser Variante kann der vollelektrisch angetriebene Omnibus rund 400 Kilometer weit fahren. Mit einer Streckenabdeckung von annähernd 100 Prozent kann er somit konventionell angetriebene Stadtbusse nahezu deckungsgleich ersetzen. Die SSB gehört zu den Nutzern von Citaro Bussen der ersten Stunde. Die weit überwiegende Anzahl der rund 260 Omnibusse der SSB besteht aus Mercedes‑Benz Citaro, die meisten von ihnen Gelenkbusse des Typs Citaro G. Die Stuttgarter sind seit vielen Jahren ein sehr innovationsfreudiger Partner von Mercedes‑Benz: So wurden zum Beispiel in Stuttgart im Rahmen eines europäischen Projekts über mehrere Jahre hinweg erfolgreich Mercedes‑Benz Citaro der ersten Generation mit lokal emissionsfreiem Brennstoffzellenantrieb erprobt. Mit diesen Stadtbussen sammelten die SSB und Mercedes‑Benz wertvolle Erfahrungen, die sich jetzt beim neuen eCitaro sowie bei den bereits angekündigten Weiterentwicklungen auszahlen. Mercedes-Benz ist auf dem Weg, wie der fast ungetarnte eCitaro-Gelenkbus zeigt. (Daimler/PM/Sr)

Teilen auf: