Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Gäfgen geben den Startschuss für die neue Elektrobus-Linie 8 in Münster. Foto: SWM

Nach erfolgreichem Abschluss des Testbetriebs in den letzten Wochen sind nun in Münster auch auf der Linie 8 zwischen Coerde, Kreuzviertel, Innenstadt, Gremmendorf und Wolbeck hauptsächlich Elektrobusse unterwegs. Für das Klima ist positiv, dass die Busse mit Ökostrom betankt werden und daher abgasfrei fahren, Fahrgäste freuen sich über die sanfte, leise Fahrt und auch Anwohnerinnen und Anwohner entlang der Strecke profitieren davon, dass Lärm reduziert wird, so die Stadtwerke in einer entsprechenden Mitteilung.

„Elektrobusse sind ein Gewinn für alle Beteiligten, daher ist jeder neue E-Bus und jede weitere Linie ein wichtiger Schritt für Klimaschutz und Lebensqualität in unserer Stadt. Dazu gehört aber auch, dass die Busfahrerinnen und -fahrer sowie alle hinter den Kulissen bestens geschult sind. Die Mitarbeitenden der Stadtwerke sorgen so dafür, dass immer mehr E-Busse durch Münster fahren“, sagt Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster zur Eröffnung der E-Bus-Linie 8.

Das kommunale Unternehmen hat in seiner Strategie festgeschrieben, die aus 120 Bussen bestehende Flotte bis spätestens 2029 komplett auf Elektroantriebe umzustellen. Derzeit sind 29 Busse elektrisch unterwegs, bis Ende 2022 sollen es schon über 50 sein. „Wir machen Tempo mit dem Umstieg, denn für jede elektrische Fahrt können wir einen Dieselbus im Depot lassen“, erklärt Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke. „Dass dabei auch auf der Linie 8 in Coerde nur Ökostrom getankt wird, versteht sich von selbst.“

Für die Umstellung der Flotte und den Ausbau der Infrastruktur erhalten die Stadtwerke Fördergelder von EU, Bund, Land NRW und der Stadt Münster. Diese sind notwendig, um den Umstieg finanzieren zu können. „Wir sehen uns in der Pflicht, den Klimaschutz voranzutreiben. Mehr Elektrobusse sind ein wichtiger Teil davon, genauso wie der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Wandel zu grüner Wärme“, sagt Sebastian Jurczyk, Vorsitzender der Stadtwerke-Geschäftsführung.

Auf der Linie 8 fahren überwiegend elektrische Gelenkbusse der Herstellers VDL. Sie tanken an der Endhaltestelle Coerde an einer Schnellladestation mit einer Leistung von bis zu 350 Kilowatt Ökostrom. Eine Batteriefüllung reicht für mehrere Fahrten, so dass nicht nach jeder Runde zwingend eine Ladung notwendig ist. Auch die Linien 14 und 11 sind mit Ökostrom unterwegs. Auf letzterer kommen in den nächsten Wochen verstärkt auch die ersten Elektrobusse von Mercedes zum Einsatz. Außerdem setzen die Stadtwerke auf verschiedenen Fahrten anderer Linien – unter anderem der Linien 2 und 6 nach Handorf und Hiltrup – E-Busse ein. Mit fortschreitender Elektrifizierung der Flotte wird die leise und klimaschonende Mobilität dann in immer mehr Stadtteilen Normalität. /SWM/PM/Sr)

Teilen auf: