Trittbrettfahrer unterwegs… Foto: Polizei Berlin

Berliner entdeckten etwas Skurriles auf der ihrer Stadtautobahn und informierten die Polizei, die wiederum das Ereignis twitterte: “Trittbrettfahrer ohne Fahrschein gestern auf der A100”. Ein entsprechendes Foto wurde auch online gestellt. Es zeigt einen leicht bekleideten Mann auf dem Fahrradträger eines grünen Fernlinienbusses. Das Ganze geschah am Mittwoch gegen 13.45 Uhr auf der Stadtautobahn, berichtete eine Polizeisprecherin. Als die von einem Abschleppunternehmen alarmierten Polizisten eintrafen, hatten die den Busfahrer schon auf den besonderen Fahrgast aufmerksam gemacht und den Bus von der Autobahn gelotst. Die Polizisten nahmen den 28-jährigen Mann in Polizeigewahrsam und brachten ihn zur Blutentnahme, weil er alkoholisiert gewesen sei, so die Polizeisprecherin weiter. Nach Abschluss der Maßnahmen sei er aber wieder entlassen worden. Wo der Fernlinienbus gestartet war und wie lange sowie warum der Mann als “Trittbrettfahrer ohne Fahrschein” damit unterwegs war, konnte die Polizeisprecher noch nicht sagen. Auch nicht, ob es sein Fahrrad gewesen sei, das im Fahrradträger stand, denn der Mann sei derart stark alkoholisiert gewesen, dass man sich nicht mit ihm unterhalten konnte, so die Polizeisprecherin weiter. Fakt ist: Gegen den jungen Mann wird jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Außerdem erhielt er eine Anzeige wegen Schwarzfahrens. Glück im Unglück: Der Fahrradträger, zugelassen für bis zu 75 Kilogramm, hielt, Fahrrad und Trittbrettfahrer kamen ohne Schaden an… (BerlinerPolizei/PM/Schreiber)

 
Teilen auf: