Seite auswählen

Anzeige



München testet zwei Wochen lang einen CapaCity L, der in Dresden ausgeliehen wurde. Foto: MVG

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) testet für rund zwei Wochen einen besonders langen Gelenkbus: Der CapaCity L-Gelenkbus von Mercedes Benz misst rund 21 Meter. Es ist damit ca. drei Meter länger als ein herkömmlicher Gelenkbus – und nur rund zwei Meter kürzer als ein MVG Buszug (Bus mit Anhänger). Der Test soll vor allem zeigen, wie sich ein überlanger Gelenkbus fahren lässt und ob er sich prinzipiell für einen Einsatz auf Münchens Straßen eignet. Der vierachsige Großraum-Gelenkbus bietet 115 Fahrgästen Platz. Er ist damit – ähnlich wie die Buszüge – besonders für Einsätze oder auf Linien mit hohem Fahrgastaufkommen geeignet. Der Test erfolgt im regulären Fahrgastbetrieb auf den MetroBus-Linien 57 (vsl. 8.-13.5.) und 56 (15.-18.5.). Der Bus ist eine Leihgabe der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) und daher auch im Dresdner Look und mit Dresdner Kennzeichen unterwegs. „Wir laden unsere Fahrgäste herzlich ein, den XL-Bus zu nutzen und genauer in Augenschein zu nehmen“, sagt Ingo Wortmann, MVG-Chef und SWM Geschäftsführer Verkehr. „Wir sind gespannt, ob sich das Fahrzeug bewährt und unseren anderen Bussen das Wasser reichen kann.“

Teilen auf:

Anzeige