Anzeige



Hacker-Lohner Motormuli M80. Foto: ACC

Hacker-Lohner Motormuli M80. Foto: ACC

Gleich vier Formneuheiten hat Starline Models für dieses Jahr für die Austrian Car Collection (ACC) der Österreichische Post angekündigt. Der Hacker-Lohner Motormuli M80 sticht besonders heraus, denn es ist kein Bus im eigentlichen Sinne, sondern ein Raupenschlitten für bis zu 12 Personen. Für Wintergebiete ein ideales Gefährt, wie man bei der Österreichischen Post seinerzeit meinte. Um die in den Skigebieten eingesetzten Raupenschlitten, die noch aus der Zwischenkriegszeit stammten, zu ersetzen, beschlossen die Verantwortlichen der Österreichische Post den Einsatz eines Motormulis. Die Motor-Muli GmbH und dessen Chefkonkstrukteur Oskar Hacker hatten schon bei Steyr mitgewirkt und konstruktive Spuren hinterlassen. Das Motor-Muli war ursprünglich in 2 Baugrößen vorgesehen, als M 30 mit dem 2-Zylindermotor mit 30 PS und M 60 mit dem 4-Zylindermotor und 60 PS. Das Fahrzeug war vor allem für die Land-und Forstwirtschaft konzipiert. Der Einsatz als Winteromnibus bei der Österreichischen Post – sowie der Lohner-Aufbau – war ein Ausnahmefall. Nach wenigen Jahren meldete die Motor-Muli GmbH die Insolvenz, wenige Fahrzeuge und technische Probleme waren kontraproduktiv. Eingesetzt wurde der Motormuli hauptsächlich am Arlberg. Noch heute steht ein Originalfahrzeug in der Postbusgarage in Salzburg. Die 87fache Verkleinerung wurde jetzt ausgeliefert und ist ab sofort bei der Österreichischen Post sowie bei ausgewählten Fachhändlern verfügbar, wie Rene Wachtel von ACC mitteilt. Auch verfügbar ist der Hanomag Lohner, der angekündigte ÖAF wird im Januar 2017 ausgeliefert.

 

Teilen auf: