Anzeige



DB Regio Bus Nord stellt neue Crossway von Iveco Bus in Dienst. Foto: DB Regio Bus

Die DB Regio Bus Nord verjüngt die Fahrzeugflotte: Bis zum Jahresende werden bei den Busgesellschaften im Norden 116 neue Busse im Einsatz sein. Der Fahrzeugpool der neuen Busse reicht vom Kleinbus bis zum Gelenkbus. Die neue Fahrzeugflotte ist größtenteils mit Niederflurbussen ausgestattet. Mit diesem neuen Service bietet DB Regio Bus Nord mobilitätseingeschränkten Fahrgästen eine bequemere und attraktivere Reiseplanung. Zudem sind sie komfortabel, zuverlässig, wartungsarm und sparsam im Verbrauch. Weitere Ausstattungsmerkmale, wie WLAN und Klimaanlage richten sich nach den Vorgaben des Bestellers. Seit Ende Juli sind bereits schon 95 neue Busse im Norden unterwegs. Das Foto zeigt den Crossway von Iveco Bus, der am Standort Oldenburg von DB Regio Bus auf den Betriebshof in der Werrastraße fährt und dort mit einem freundlichen „Moin!“ begrüßt wurde. Der Crossway erfüllt die Euro-6-Abgasnorm ohne Abgasrückführung. Im Vergleich zur Vorgängernorm wird 80 Prozent des Stickoxidausstoßes eingespart, die ausgestoßene Partikelmasse sinkt insgesamt um rund 60 Prozent. Auch der Kraftstoffverbrauch und die damit entstehenden Kosten gehen zurück. Ökonomie und Ökologie gehen Hand in Hand, so die DB Regio Bus Nord in einer entsprechenden Pressemitteilung. Auch der 800. Bus von Iveco für DB Regio Bus kam in den Norden: Er wurde im Dezember 2016 in Husum von Ronald Wachs, Key Account Manager im Vertrieb bei Iveco, an Thorsten Hinrichs, Niederlassungsleiter von Autokraft in Flensburg, übergeben. Die Geschäftsbeziehungen zwischen beiden Unternehmen bestehen seit einer Ausschreibung im Jahr 2013. Die jüngste Verlängerung des darauf basierenden Rahmenvertrags erfolgte im August 2016. Inhalt ist die Lieferung von Stadt- und Überlandbussen des Typs Crossway. Da war auch der 800. Bus ein Teil davon. Der Jubiläumsbus war ein Crossway LE mit niedrigem Einstieg, der auch das Gros der Lieferungen ausmacht. Der zwölf Meter lange Niederflurbus mit 45 Sitz- und 38 Stehplätzen besitzt eine Absenktechnik (Kneeling) zum bequemen Ein- und Ausstieg auch für mobilitätseingeschränkte Menschen. Bei den Sitzen legt DB Regio Bus Wert auf das Wohlbefinden der Fahrgäste und bestellte Komfortsitze mit Sicherheitsgurten, die Reisebusniveau erreichen. Im gesamten Bus können Kunden WLAN nutzen. Über einen Spannungswandler wird dem Fahrgast überdies die Versorgung eines 220 Volt Netzes über zwei Steckdosen im Mittelbereich des Busses angeboten. Elektronische Haltestellenanzeigen im Innenraum informieren optisch und akustisch über den aktuellen Fahrtverlauf. Daniel Marx, Regionalleiter Produktion: ,,DB Regio Bus Nord bekommt neue Aufträge und neue Fahrzeuge. Für Fahrgäste, Aufgabenträger und auch Fahrdienstkollegen verbessern wir so den Alltag‘‘. Zur Bussparte der DB Regio gehören 23 Gesellschaften, die wiederum an weiteren Busgesellschaften Mehrheitsbeteiligungen besitzen. DB Regio Bus  zählt mit etwa 725 Millionen Fahrgästen und einer Verkehrsleistung von 8,4 Milliarden Personenkilometern zu den größten Anbietern im deutschen Busverkehr. Mit über 95 Millionen Fahrgästen im Jahr 2016 ist DB Regio Bus Nord einer der größten Anbieter im norddeutschen Busverkehr. Mit sechs Busgesellschaften stellt sie die Mobilität in der Region sicher.

Teilen auf: