Veit Kornberger will auch zukünftig wieder Modellbusse anbieten. Foto: Schreiber

Am 21. Januar schrieb omnibus.news im Rahmen der ersten Meldung zur Spielwarenmesse, dass VK-Modelle in diesem Jahr nicht in Nürnberg ausstellen werde. Ferner war zu lesen, dass der Bereich der Modellbusse aktuell nicht weiter bedient werde. Auf diese Nachricht reagierten nicht nur viele Modellbus-Fans mit fragenden E-Mails, sondern auch Veit Kornberger als Mann hinter VK-Modelle. “Um dem Anspruch der Sammler von Modellbussen und den Industriekunden gerecht zu werden, habe man bei VK-Modelle die Strategie verfolgt, die Modellbusse äußerst detailliert auf den Markt zu bringen. Ob Positiv- und Negativgravuren oder beispielsweise durchstoßene Felgen oder dachaufbauten beim Trolleybus, alle Bestandteile der Modellebusse und der Zuspruch hätten die Messlatte im Laufe der Jahre immer höher gelegt.” Aus Kostengründen hat man sich bei VK-Modelle deshalb entschieden, so erzählt Veit Kornberger, einen Produzenten für die in Deutschland konstruierten Miniaturen außerhalb Europas zu suchen, der trotz stetig steigender Lohn- und Produktionskosten noch bezahlbare Modellbusse liefern kann. Das funktionierte auch für alle Beteiligten lange Zeit gut, doch aus noch nicht nachvollziehbaren Gründen hat der Hersteller der VK-Modellbusse von heute auf morgen seine Produktion eingestellt. Was nun mit den Formen geschieht, die noch vor Ort in der Fabrik stehen, sei nach Angaben von Veit Kornberger nicht endgültig geklärt. Das endgültige Aus der VK-Modellbusse würde nur auf die bisher produzierten Modelle der Marken Büssing-Ludewig, Hess, MAN und Solaris zutreffen – und sei noch nicht endgültig ein Aus. Der bereits konstruierte Van Hool A330 sowie der Kässbohrer S 14 seien von der aktuellen Misere nicht betroffen, wie Veit Kornberger  erklärt. VK-Modelle will nun die Produktion von Modellbussen verlagern und knüpft über den Hersteller der VK-Schienenmodelle erste zarte Banden. Parallel dazu sucht Veit Kornberger aber auch nach Alternativen. Veit Kornberger sagte, dass sich die Firma gerade im Wandel befinde und man bald wieder mit neuen Modellbussen rechnen dürfe. VK-Modelle fertigt Modellbusse für die Fahrzeugindustrie und den Fachhandel, das solle auch in Zukunft so sein, wie Veit Kornberger versicherte. U-Bahn- sowie Lkw-Modelle und Straßenbahnen gehören zum Angebot, das weiterhin verfügbar ist. Die Streichungen im aktuellen Programm sowie die wenigen Modellbus-Auslieferungen in diesem Jahr wurden seitens Veit Kornberger mit der aktuellen Marktsituation und den Produktionsschwierigkeiten begründet. Auch sonst nimmt es Veit Kornberger gelassen, mit einem Augenzwinkern verweist er auf die Initialien: VK steht auch für “vielleicht kommt’s”.

Teilen auf: