Anzeige



Deplhi und Transdev wollen autonome Shuttle in Frankreich auf die Straße bringen. Grafik: Transdev, Montage: omnibus.news

Delphi ist einer der weltweit führenden Zulieferer der Automobilindustrie und ist, wie viele Wettbewerber auch, auf dem Weg, in das autonome Fahren einzusteigen. Der amerikanische Autozulieferer kooperiert mit Transdev, um Delphi selbstfahrende Minibusse in Frankreich auf die Straße zu bringen. Transdev ist der weltweit führende private Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Entwicklung einer On-demand-Lösung für die erste und letzte Meile zwischen einer konventionellen Bahnstation und dem Paris-Saclay Plateau und Campus läuft bereits. Das Projekt soll mit zunächst einem kleinen Shuttle-Bus starten und danach ausgebaut werden. Transdev und Delphi haben dafür die Gründung einer kommerziellen Partnerschaft bekannt gegeben. Sie hat das Ziel, ein vollständig automatisiertes Verkehrssystem nach dem Prinzip “Mobilität auf Abruf” zu schaffen. Das System soll auf der Universal Routing Engine (URE) von Transdev und der kürzlich von Delphi angekündigten Plattform für das automatisierte Fahren aufbauen – die zentrale Sensorik-, Lokalisierung und Planungsplattform (CSLP), die Delphi gemeinsam mit Mobileye entwickelt. „Wir betrachten das nicht als Demonstration oder Experiment, sondern als entscheidenden Schritt zu einem kommerziellen Betrieb“, sagte Delphi-Technologiechef Glen De Vos. Delphi will seiner Linie als Zulieferer treu bleiben und eine Plattform entwickeln, die von verschiedenen Herstellern genutzt werden kann.

Teilen auf: