Anzeige



Iveco Evadys IAA 2016

Neu bei Iveco: Ein Mitteldecker aus der Evadys-Baureihe. Foto: Schreiber

Iveco Bus schließt mit dem auf der IAA präsentierten neuen Reisebus der Evadys-Baureihe die Lücke zwischen dem Crossway und Magelys. Vielseitigkeit und operative Rentabilität verspricht Iveco Bus für den neuen Mitteldecker als wichtigste Eigenschaften. Der neue Evadys wurde speziell für die wachsende Nachfrage auf regionalen und nationalen Strecken sowie im lokalen und Mittelstrecken-Reiseverkehr entwickelt, wo höchster Reisekomfort in Kombination mit einer „Intercity-/Ausflugsfahrt“-Ausstattung gefordert ist, teilt Iveco Bus mit. Oder anders ausgedrückt: Der neue Evadys ist ideal für Strecken mit vielen Stopps, die für Reisebusse weniger geeignet sind, aber aufgrund der Fahrzeit dennoch ein Maximum an Leistung und Komfort für die Fahrgäste erfordern. Außerdem ist eine hohe Gepäckkapazität gesichert, so Iveco Bus. Mit seiner renommierten Genen weist der neue Evadys die gleichen Abmessungen wie der Crossway auf: zwei Längen (12m und 12,96m), eine Breite von 2,55 m und eine Höhe von 3,46m (mit Klimaanlage). Er bietet zudem die gleichen Vorteile in Bezug auf Handhabung, Ergonomie für den Fahrer, aktive und passive Sicherheitssysteme (ABS, ASR, ESP, LDWS, R66.02) und Zuverlässigkeit. Der neue Evadys ist dank verbesserter Aerodynamik und einem Zweimassenschwungrad jetzt spürbar komfortabler, Geräusche und Vibrationen seien deutlich reduziert. Noch leistungsfähiger und vielseitiger, hat der Motor des neuen Evadys – der auf der 400-PS-Version des Cursor 9 basiert – verschiedene mechanische, automatisierte oder Automatikgetriebe zu bieten. Mit seinem auf 1.142mm angehobenen Boden positioniert sich der neue Evadys auf ideale Weise als Iveco Bus-Modell der mittleren Baureihe zwischen dem Normalflur-Intercitybus Crossway (860mm) und dem HD Hochflur-Reisebus Magelys (1.400mm). Der neue Gepäckraum des Evadys ist im Durchschnitt drei Kubikmeter größer als jener des Crossway. Die Gepäckraumtüren sind mit Pantograph-Öffnung und Zentralverriegelung noch benutzerfreundlicher. Der neue Evadys zeichnet sich auch durch seinen Komfort mit Standard-Features wie Doppelverglasung und einer besseren Isolierung sowie optional erhältlichen höherwertigeren Sitzen (Spacio Modell) aus. Ebenfalls serienmäßig sind individuelle Belüftung, indirekte LED-Beleuchtung im Fahrgastraum und ein elektrisch beheiztes Fahrerfenster. Die Optionen umfassen einen in das Armaturenbrett eingebauten Kühlschrank, eine Kaffeemaschine, eine Küche, Video-Bildschirme, USB-Anschlüsse und WLAN. Es gibt drei Arten von Türen, um verschiedenen Sitzanforderungen gerecht zu werden: Einzelne mittlere Tür, wenn eine zentrale Toilette erforderlich ist, doppelte mittlere Tür, um einen Rollstuhllift unterzubringen und einzelne Hecktür für einen rekordverdächtig maximalen Gepäckraum von 10,2m Kubikmeter im längsten Radstand (12,96m langes Modell) zusammen mit 1,8 Kubimeter großen Gepäckablagen innen für eine Gesamt-Gepäckkapazität von 12 Kubimetern. Die rund 15 verschiedenen Sitzkonfigurationen zeigen, dass der neue Evadys zum absolut vielseitigen Bus werden kann.

Teilen auf: