Das Team Sunweb lud das ZDF Morgenmazagin in den Tour de France-Teambus ein. Foto: ZDF

…sieht man besser, so sagt des die Image-Kampagne des ZDFs. Im Rahmen der Berichterstattung zur Tour de France fragte der Reporter Gari Paubrandt vom ZDF-Morgenmagazin, wie es eigentlich in einem Teambus der Radsportler aussieht? Nikias Arndt vom Team Sunweb lud den Reporter zu einre Führung durch den Teambus ein. Auch zu zweit sieht man scheinbar besser… Nikias Arndt hat bei der diesjährigen Tour de France immer wieder für Aufsehen gesorgt: So jagte er im Stile eines klassischen Zeitfahrers die Zielgerade hinauf, schüttelte dann aber enttäuscht den Kopf. Ganz knapp hatte Niklas Arndt bei seiner ersten Tour-Teilnahme nach einer schweißtreibenden 190-Kilometer-Flucht einen Etappensieg verpasst. Nur wenige Meter fehlten dem zweitplatzierten Radprofi zum Sieg in der Hitze von Salon-de-Provence. Stattdessen jubelte der Norweger Edvald Boasson Hagen, der Niklas Arndt kurz vor dem Ziel abgeschüttelt hatte und so für sich fünf Sekunden Vorsprung einfahren konnte. Arndt verpasste damit den größten Erfolg seiner Karriere, nachdem er im vergangenen Jahr die Schlussetappe des Giro d’Italia gewonnen hatte. Zur Zeit ist der Rundgang durch den Teambus immer noch in der ZDF Mediathek zu finden. Wer sich für die Tour de France und die Teambusse interessiert, dem sei noch die Reportage auf modellbus.info empfohlen. modellbus.info hat die Jubiläumstour im Jahr 2013 besucht und warf einige Blicke hinter die Kulissen der Tour de France und in die teilnehmenden Teambusse der 100. Tour de France.

Teilen auf: