Anzeige



Das Charakterelemnt – so die offizielle Bezeichung der Werbestrategen Mercedes-Benz. Foto: omnibus.news / Schreiber

Beim Design des neuen Tourismo von Mercedes-Benz fällt sofort ein Detail auf: Die Spiegelarme samt Anbindung an die Karosserie. Die Arme der Außenspiegel folgen dem Leitsatz „form follows function“, also die Form folgt der Funktion. Sie sind aerodynamisch optimiert, um auch hier einen Beitrag zur Verbrauchsminimierung zu schaffen. Die Spiegelarme bilden sich aus einem dreidimensional geformten Charakterelement heraus, so beschreibt es der Designer Mathias Lenz. Die Form dieses so genannten Charakterelementes erinnert an einen Flügel und scheint auf den Seitenscheiben und den Blenden über Vordertür sowie dem Fahrerfenster zu schweben. Dieses Bauteil des neuen Tourismo wird immer in Wagenfarbe lackiert, die Außenspiegelkappen sind serienmäßig grau eingefärbt und nur optional in Wagenfarbe lackiert. Die Spiegelsysteme enthalten neben Haupt- und Weit­winkelspiegel auf Wunsch eine Vorfeldbeleuchtung. Als Arbeitserleichterung bei der Fahrzeugwäsche oder beim engen Rangieren und Parken sind die Spiegel auf Wunsch einklappbar, optional auch elektrisch.

Teilen auf: