Anzeige



Zum neuen Volvo 9800 gibt es in Mexiko auch entsprechende Modellbusse, hier ein ferngesteuertes RC-Modell in 32-facher Verkleinerung. Foto: Raul

Zum neuen Volvo 9800 gibt es in Mexiko auch entsprechende Modellbusse, hier ein ferngesteuertes RC-Modell in 32-facher Verkleinerung. Foto: Raul

Auch wenn der auf der mexikanischen Expo Transporte in Guadalajara im November letzten Jahres offiziell vorgestellte neue Volvo 9800 dem mexikanischen Markt vorbehalten bleibt, für Modellbus-Fans ist der Reisebus mit schwedischen Genen nicht nur wegen der neuen Frontmaske interessant: Gleich drei Modellbusse sind schon verfügbar: Ein USB-Stick, der den 9800 treffend nachzeichnet, ein Modell als Werbegeschenk und ein ferngesteuerter Modellbus im Maßstab 1/32. Die Karosserie ist in Tiefziehtechnik entstanden, wie Miguel Raul aus Mexiko zusammen mit dem Foto mitteilt. Zusammen mit einer sauberen Lackierung, Aufklebern und den Spiegeln ein schmuckes Modell. Auch im kleinen Maßstab sieht man, dass der Volvo 9800 einer aerodynamischen Linienführung folgt. Denn in Mexiko folgt man auch dem Trend, Kraftstoff zu sparen. Mit dem neuen Volvo geht es zudem sauberer auf die Piste, denn die Bodengruppe B13R fährt mit dem 13 Liter Motor vor. Der D13C ist einer der weltweit meistverkauften schweren Dieselmotoren, der die Euro V-Abgasnorm erfüllt. Der Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor mit Turbolader und Ladeluftkühler hat einen einteiligen Zylinderkopf, eine obenliegende Nockenwelle, vier Ventile pro Zylinder und elektronisch gesteuerte Einspritzeinheiten, die nach Angaben von Volvo eine hervorragende Kraftstoffeffizienz gewährleistet. Wahlweise sind 460 oder 500 PS erhältlich, der 460 PS-Motor leistet 2.300 Nm bei 1.050-1.400U/min, die 500 PS Variante 2.500 Nm bei 1.050-1.400U/min. Zusammen mit dem Volvo I-Shift-Getriebe fährt der Bus bei einer niedrigeren Drehzahl sparsamer, wie die reduzierten Verbrauchswerte zeigen.

Teilen auf: