Anzeige



Auf dem Foto zu sehen sind die Volvo-Sieger der ETM-Leserwahl „Die besten Nutzfahrzeuge 2016“ und „Die besten Marken 2016“: Anke Chapman, Volvo Busse Deutschland GmbH (links), sowie Emanuel Lauf, Volvo Group Trucks Central Europe GmbH (rechts). Foto: Volvo

Auf dem Foto zu sehen sind die Volvo-Sieger der ETM-Leserwahl „Die besten Nutzfahrzeuge 2016“ und „Die besten Marken 2016“: Anke Chapman, Volvo Busse Deutschland GmbH (links), sowie Emanuel Lauf, Volvo Group Trucks Central Europe GmbH (rechts). Foto: Volvo

Volvo-Busse konnten bei der 20. Leserwahl „Die besten Nutzfahrzeuge 2016“ und „Die besten Marken 2016“ des Stuttgarter ETM-Verlags erneut drei Mal den ersten Platz auf dem Siegerpodest einnehmen. Die Leser der Fachzeitschriften „lastauto omnibus“, „trans aktuell“ und „Fernfahrer“ haben sie bei der Omnibus-Importwertung auch in diesem Jahr wieder mit dem jeweils vordersten Platz in den drei Omnibuskategorien „Stadtlinienbusse“ (Hybridbusse Volvo 7900 H/LAH), „Überlandbusse“ (Volvo 8900) und „Reisehochdecker“ (Volvo 9900) ausgezeichnet. Der Abstand zum jeweils Zweitplatzierten lag in allen drei Kategorien bei zwei (Volvo 7900 H/LAH) bis zehn Prozent (Volvo 9900). Die feierliche Preisverleihung fand am 23. Juni 2016 in den Wagenhallen am Stuttgarter Nordbahnhof statt. Anke Chapman von der Volvo Busse Deutschland GmbH nahm die Preise von Thomas Rosenberger, dem Chefredakteur der Zeitschriften „lastauto omnibus“ und „Fernfahrer“, entgegen. „Wir bedanken uns bei den Lesern der Nutzfahrzeug-Fachzeitschriften des ETM- Verlags für diese dreifache Auszeichnung“, so Anke Chapman. „Für uns ist dies ein eindeutiger Beweis für das große Vertrauen, das die Leser mit Volvo-Bussen verbinden; es verdeutlicht zugleich aber auch den Erfolg von Volvo bei der Umsetzung sowohl unserer hohen Sicherheitsstandards als auch unserer Green-Efficiency-Strategie.“ Im Reisebussegment konnte Volvo mit innovativen Fahrerassistenzsystemen bei den Lesern punkten: Das serienmäßige Sicherheitspaket umfasst die dynamische Lenkung (Volvo Dynamic Steering/VDS), die den Lenkkomfort durch geringere Lenkkräfte beträchtlich erhöht und eine deutlich höhere Richtungsstabilität ermöglicht, den Spurhalteassistent (Lane Keeping Support/LKS) sowie Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent zur Verhinderung von Frontalkollisionen (Collision Warning and Emergency Brake/CWEB). Ergänzt wird dieses Paket bei den Reisebussen Volvo 9700 und Volvo 9900 durch den Abstandsregel-Tempomat (Adaptive Cruise Control/ACC). Die Leser der Zeitschriften des ETM-Verlags haben bei den Stadtlinienbussen die zukunftsorientierte Ausrichtung des Linienbusprogramms von Volvo honoriert und sich für einen umweltfreundlichen, leisen und nachhaltig ausgelegten Öffentlichen Personennahverkehr entschieden. Mit dem Volvo 7900 verfügt Volvo über ein komplettes Programm elektrifizierter Bussysteme. Es umfasst die Diesel-Hybridbusse vom 10,6 m und 12 m langen Solo- bis zum 18 m langen Gelenkbus, den Elektro- Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid sowie den vollelektrischen Volvo 7900 Electric. Sie werden zusammen mit der zugehörigen Ladeinfrastruktur von ABB oder Siemens von den Volvo-Omnibusexperten aus einer Hand angeboten. Als Komplettanbieter erleichtert Volvo den Städten in Europa eine Einführung dieser zukunftsorientierten Technologie nicht zuletzt durch das modular aufgebaute Service- und Dienstleistungsportfolio, das alle Aspekte des Linienbetriebs abdeckt. Die angebotenen Turnkey-Lösungen reichen vom Zonenmanagement und offenen Ladeschnittstellen für die elektrifizierten Bussysteme über Reparatur und Wartung einschließlich der Batterie(n) sowie ein hocheffizientes Monitoring und Reporting bis hin zu einer Verfügbarkeitsgarantie, die alle Risiken zum definierten Fixpreis abdeckt.
Teilen auf: