Erduman-Minibus auf Sprinter-Basis mit massivem Kühlergrill. Foto: Schreiber

Der türkische Bushersteller Erduman ist in Deutschland durch einen auf einem Atego Lkw-Chassis aufgebauten schmucken Midibus aufgefallen, der eine massive Busmaske mit voluminösen Stern hat. Auch für die Minibusse auf Sprinter-Basis scheint der türkische Anbieter dieser Philosophie treu zu bleiben, wie in Brüssel auf der Busworld zu sehen war: Mehr Kühler geht nicht, oder? Während andere Auf- und Ausbauer ihre Fahrzeuge aus der Sprinter-Familie mehr oder weniger dezent auf die Räder stellen, betont man bei Erduman die Frontmaske und auch die Seitenwand, die eine ganz eigenständige Grafik bekommen hat. Natürlich mit einem wertigen Anbauteil… Die Türken wollen so auch optisch in die Premium-Liga, in der sie sich nach eigenen Worten in der Türkei schon befinden. Kunden aus ganz Europa und Deutschland seien mit der Qualität und dem Preis sehr zufrieden, wie die Verkäufer von Erduman stolz auf der Messe berichten. Die Exporte steigen, mittlerweile hätte europäische Kunden das Preis-Leistungsverhaältnis erkannt. Ein Blick in den edlen Innenraum des Erduman-Sprinters zeigt, dass hier hochwertige Materialien gekonnt verarbeitet wurden, keine Schraube zeigt ihren Kopf an irgendeiner Stelle. Wer einen imposanten Minibus auf Sprinter-Basis für VIP-Einsätze für seinen Fuhrpark sucht, der sollte einmal in die Türkei nach Bursa fliegen und sich die Erduman-Produktion ansehen. Es gibt viel zu entdecken, vom hochwertigen Mini- bis zum luxuriösen Midibus – allen gemeinsam ist der große Stern oder eben eine beeindruckende Front. Aber selbst die verzichtet nicht auf den Stern, denn von Daimlers Markenimage möchte man auch in der Türkei profitieren.

Erduman hat auf der Busworld in Brüssel einen Sprinter-Umbau mit beeindruckender Frontmaske präsentiert. Foto: Schreiber

Teilen auf: