Jetzt online auf der MAN-Website: Der Lion’sCity E im Miniatur Wunderland. Foto: Screenshot omnibus.news

Auch wenn das Miniatur Wunderland in Hamburg aktuell noch bis zum 3. Mai 2020 einschließlich geschlossen ist (Stand 27.4.), Tickets können schon für Besuche ab 4. Mai 2020 ohne jegliches Risiko online gebucht werden, Storno oder Umbuchung seien möglich, so die Macher vom Miniatur Wunderland. Die Hamburger denken positiv und schauen in die Zukunft. 155 Hektar misst das visionäre Viertel namens Hafencity in Hamburg, für das sich die renommiertesten Architekten gegenseitig mit dem Besonderen überbieten, um im Herzen der Stadt eine neue Stadt zu bauen. Bis zum Jahr 2025 soll auf dem ehemaligen Hafengebiet südlich der Speicherstadt ein neuer Stadtteil heranwachsen. Das Miniatur Wunderland in der historischen Speicherstadt als Teil der Hafencity ist ein weiterer Superlativ – und auch hier ist erst die Halbzeit der Bauprojekte erreicht. Immer auf der Höhe der Zeit haben die Brüder Braun mit ihrem engagierten Team natürlich auch die ÖPNV-Aktivitäten der Hansestadt im Blick: Pünktlich zur Indienststellung des MAN Lion’s City E Elektrobusse wurde die 87-fache Verkleinerung je einmal in der Lackierung der Hamburger Hochbahn und der Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein in der Speicherstadt auf die Straße gestellt. Und das nicht einfach nur so: Jeweils 16 rote LED’s am Heck, je sechs gelbe an den Seiten, hinten nochmal zwei rote Begrenzungsleuchten, fünf LED’s innen und zwei weiße in der Front unten (…und auch noch zwei in der Front oben!) sind in dem Handelsmodell von Rietze verbaut. „Einer unser Grundsätze war es schon immer, sich jeder technischen Herausforderung zu stellen, egal wie aussichtslos sie am Anfang erscheinen mag“, sagt Frederik Braun. Jetzt widmet MAN auf der Firmen-Website nicht nur dem Design des neuen Elektrobusses, sondern auch den 87-fachen Verkleinerungen im Miniatur Wunderland einen Artikel. So kann man auch jetzt im Miniatur Wunderland mehr oder weniger online vorbeischauen und viele Informationen erhalten. In diesem Zusammenhang verweisen die Brüder Braun darauf, dass das Miniatur Wunderland zu den Museen/Ausstellungen zählt und somit nicht vom Großveranstaltungsverbot betroffen ist. (MAN/Miniatur Wunderland/PM/Schreiber)

Teilen auf: