Seite auswählen

Anzeige



MAN IAA 2016 eMobility

MAN Truck & Bus zeigte den vollelektrischen MAN Lions City Gelenkbus auf der IAA 2016. Foto: Schreiber

MAN Truck & Bus wird Mitglied der Charging Interface Initiative. Ziel des Vereins ist die Etablierung des Combined Charging System (CCS) als Standard für das Laden aller batterieelektrischen Fahrzeuge. Standardisierung ist die Voraussetzung für Flexibilität, Interoperabilität und Sicherheit bei den Betreibern von Fuhrparks und Stadtbusflotten, auch bei der zunehmenden Verbreitung von vollelektrischen Nutzfahrzeugen. Daher setzt sich MAN Truck & Bus für die Standardisierung der Schnittstellen und Ladetechnologien ein und beteiligt sich in diesem Zuge aktiv an der Charging Interface Initiative (CHARIN). Die Vereinigung, deren mehr als 60 Mitgliedern die komplette Automotive-Wertschöpfungskette abdecken, fördert die Entwicklung und Ausbreitung des Combined Charging System (CCS) als Standard für batterieelektrische Fahrzeuge. In diesem Zuge werden unter anderem Anforderungen an die Entwicklung relevanter Standards definiert und ein Siegel für Hersteller angestrebt, die CCS in ihren Produkten verbauen. „Neben der Harmonisierung der Ladeleistungen und CCS Positionierungen wird sich MAN Truck & Bus vor allem auf dem Themengebiet der intelligenten Ladekommunikation einbringen, da dies in der Interaktion mit Busdepot bzw. Logistikcentern eine wichtige Schnittstelle zum Flottenmanagement unserer Kunden darstellt“, erläutert Dr. Götz von Esebeck, Hauptabteilungsleiter eMobility bei MAN Truck & Bus. „Im Sinne unserer Kunden beteiligen wir uns gerne an der Abstimmung auf übergeordneter Branchenebene.“ Durch die langjährige Erfahrung mit elektrifizierten Antriebssträngen ist MAN Truck & Bus bestens aufgestellt, um Verkehrsbetrieben und Fuhrunternehmen eine praxistaugliche und effiziente Lösung auch im Bereich eMobility zur Verfügung zu stellen.

Teilen auf:

Anzeige