MB Citaro CNG EMT Madrid

Der Mercedes-Benz Citaro mit Erdgas-Antrieb ist schon länger im EMT-Fuhrpark. Foto: Dominguez

Madrid EMT Citaro Erdgasbus Mercedes-Benz

Madrid stockt den Fuhrpark um Erdgasbusse aus dem Hause Mercedes-Benz auf. Foto: Daimler

Die Verkehrsbetriebe EMT der spanischen Hauptstadt Madrid mit ihren rund 3,2 Millionen Einwohnern setzen beim Busverkehr bereits seit vielen Jahren auf alternative Antriebe. Schwerpunkt bei den alternativen Antrieben wird der Gasmotor sein. Bis heute konnte durch den Einsatz von Erdgasfahrzeugen eine Reduzierung der Emissionen um mehr als 80 Prozent erreicht werden. Mit der Order von 82 Mercedes-Benz Citaro NGT (Natural Gas Technology) Omnibussen setzt die Städtische Verkehrs­gesellschaft EMT Madrid (Empresa Municipal de Transportes de Madrid) weiter voll auf den Erdgasmotor. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um 40 Mercedes-Benz Citaro Erdgas-Gelenkbusse mit einer Länge von 18 Metern sowie 42 Mercedes-Benz Erdgas-Solofahrzeuge mit einer Länge von 12 Metern. Der neue Citaro NGT mit Erdgasmotor ist ohne Einschränkung für die Verwendung von Bio-Erdgas nach DIN 51624 freigegeben. Damit wird die CO2-Bilanz nochmals attraktiver: Denn dann fährt der Erdgasbus sogar nahezu CO2-neutral. Zudem unterschreitet der Erdgas­motor das Geräuschniveau zum vergleichbaren Dieselmotor hörbar. Je nach Fahrzustand liegen seine Geräuschemissionen bis zu 4 dB(A) niedriger, das entspricht etwa einer Halbierung des subjektiv empfundenen Geräusch­niveaus. Der Erdgasmotor basiert auf dem Turbodieselmotor OM 936. Der stehend eingebaute Reihensechszylinder wird als monovalenter Motor mit komprimiertem Erd- bzw. Biogas betrieben. Er leistet 222 kW (302 PS) bei 2000/min, erreicht ein maximales Drehmoment von 1200 Nm konstant von 1200 bis 1600/min und unterschreitet die Abgasgrenzwerte von Euro VI zum Teil erheblich. Der Erdgasmotor von Mercedes-Benz legt die Messlatte für Umweltfreundlichkeit besonders hoch, denn die CO2-Emissionen eines Erdgasmotors liegen bis zu zehn Prozent unter denen eines Dieselmotors. Bei Verwendung von Bio-Erdgas wird diese CO2-Bilanz nochmals attraktiver, dann fährt ein Erdgasbus nahezu CO2-neutral. In Madrid werden die neuen Erdgasbusse im Stadtgebiet zum Einsatz kommen, darunter auch auf einer der bedeutendsten Alleen von Madrid, der Paseo de la Castellana, die sich im Herzen der spanischen Hauptstadt befindet. Die Städtische Verkehrsgesellschaft EMT Madrid verfügt über einen Fuhrpark mit 1920 Bussen. Die Busse kommen auf eine Fahrleistung von jährlich knapp einer Million Kilometer, dabei werden 425 Millionen Fahrgäste befördert. Das Liniennetz hat eine Länge von rund 3600 km mit rund 10 000 Haltestellen. EMT Madrid wurde 1947 gegründet und gehört zu 100 Prozent der Stadt Madrid.

Teilen auf: