Luftzirkulation im Reisebus mit Aufdach-Klimaanlage. Foto: Daimler

Die Omnibusbranche nimmt wieder Fahrt auf. Nach Aufhebung des Fahrverbots für deutsche Busunternehmen im Zuge der Covid-19-Pandemie belebt sich der Markt für Busreisen in einigen Segmenten wieder. Wer sich für eine Reise in einem Omnibus der Marken Mercedes-Benz und Setra entscheidet, kann sich auf höchstmögliche Sicherheit bei herausragendem Komfort verlassen, wie Daimler Buses in einer entsprechenden Mitteilung an die Presse schreibt. Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses, setzt alles daran, dass dies so bleibt: „Die Sicherheit für die Passagiere und Fahrer unserer Reisebusse hat für uns höchste Priorität. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden zum Infektionsschutz zahlreiche Nachrüstlösungen für unsere Omnibusse der Marken Mercedes-Benz und Setra an. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Fahrzeuge im Bereich Klimakomfort und Sicherheit tun wir alles dafür, dass Fahrgäste und Fahrer stets sicher und gesund an ihrem Ziel ankommen.“ In einem Reisebus von Mercedes-Benz oder Setra kann der Fahrgast getrost Wind und Wetter an sich vorbeiziehen lassen. Vollautomatische Integral-Klimaanlagen oder vollwertige Aufdach-Klimaanlagen sorgen für eine gleichmäßige Temperaturverteilung – von der ersten bis zur letzten Sitzreihe. Die Fahrzeuge verfügen über leistungsstarke Klimatisierungssysteme mit hohem Luftdurchsatz, die im Zusammenspiel mit geschlossenen Türen und Fenstern ihre maximale Effizienz entfalten. Je nach Klimaanlage ist ein kompletter Luftaustausch unter einer Minute möglich. Abhängig vom Omnibustyp, der Außentemperatur und der Art der Klimaanlage ist ein Frischluftanteil von bis zu 100 Prozent im Fahrzeuginnenraum möglich. Bei Fahrzeugen mit passiven Belüftungselementen wie Klappfenster und Dachluken findet die Be- und Entlüftung über die manuelle Betätigung dieser Komponenten statt. Auch längere Öffnungszeiten der Türen an Haltestellen können sich zum Beispiel bei Stadtbuseinsätzen positiv auf die Frischluftaustauschrate auswirken. Die Omnibusse der Setra ComfortClass und des Mercedes-Benz Tourismo werden mit Aufdach-Klimaanlagen angeboten. Die wartungs- und verbrauchsfreundlichen Systeme sind mit einem leistungsoptimierten Verflüssigergebläse und vergrößerten Luftfiltern ausgestattet, die zur Staubabscheidung dienen und alle sechs Monate getauscht werden sollen. Mit den drei Leistungsstufen 32, 35 und 39 kW bieten die Reisebusse für jedes Einsatzgebiet und jede Fahrzeuglänge so die passende Klimatisierung. Um Fahrgäste und die Busfahrer im weiteren Verlauf der Covid-19-Pandemie noch besser zu schützen, bietet Daimler Buses Nachrüstlösungen für Fahrerschutzscheiben aus Glas und dem Kunststoff Polycarbonat an. Sie sind bereits für den Mercedes-Benz Citaro und die Setra Low Entry-Überlandlinienbusse LE business erhältlich. Die Vorbereitung für den Einbau in den Reisebussen laufen auf Hochtouren. Weitere Maßnahmen sind unter anderem die Optimierung der eingesetzten Klimaanlagen-Filter sowie die Definition von Maßnahmen, die auch beim Stillstand des Fahrzeugs eine optimale Durchlüftung des Fahrzeuges sicherstellen. Die Ingenieure arbeiten mit Hochdruck daran, den Frischluftanteil im Fahrzeuginnenraum weiter zu erhöhen und die Konzentration von belastenden Luftinhaltsstoffen in den Omnibussen weiter zu reduzieren, die fortan zudem mit Desinfektionsmittel-Spendern ausgerüstet werden können. Die Sicherheit von Fahrgästen, Fahrern und anderen Verkehrsteilnehmern steht bei Daimler seit jeher ganz oben auf der Agenda. Seit vielen Jahren nimmt der Stuttgarter Konzern bei Technologien zur Unfallvermeidung eine Vorreiterrolle ein. Nahezu alle relevanten Assistenzsysteme zur aktiven und passiven Sicherheit feierten in den Omnibussen der Marken Mercedes-Benz und Setra ihre Premieren. Auch der Bundesverband deutscher Omnibusunternehmer (bdo) e.V. bestätigt: „Busfahren ist nicht nur eine komfortable, sondern auch sichere und saubere Möglichkeit zu reisen. Das belegen Untersuchungen des TÜV und Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Der TÜV bestätigt es jedes Jahr von neuem: Der Bus ist in Deutschland das sicherste Verkehrsmittel“, heißt es in einer Erklärung des Verbandes. (DaimlerBuses/BDO/PM/Schreiber)

Teilen auf: