Anzeige



Arthur Whiteside, MD– Sales, Alexander Dennis Ltd; Tim Jackson, CEO, RATP Dev, UK & Ireland; Fiona Taylor, MD, RATP Dev London; Leon Daniels MD, Surface Transport, TfL; Wang Chuanfu, Chairman, BYD; Isbrand Ho, MD BYD Europe; Richard Shillingford, Engineering Director, RATP Dev London and Frank Thorpe, UK Country Manager, BYD..Foto: BYD

Anfang diesen Jahres war auf omnibus.news zu lesen, dass London ab 2018 keine dieselangetriebenen Linienbusse mehr kaufen wird. Wieder gibt es eine Meldung, die diese Vision bestätigt: 36 neue Elektrobusse von BYD / ALD sollen ab Frühling 2018 die Elektroflotte der britischen Hauptstadt verstärken. Der Dienstleister RATP Dev London wird 10,8 m langen Elektrobusse im Auftrag von Transport for London in Dienst stellen. Alexander Dennis (ALD) und Built Your Dreams (BYD) kooperieren im Elektrobus-Geschäft für die britische Insel schon länger. ALD kümmert sich um den Aufbau der Linienbusse, BYD liefert die Bodengruppe samt elektrischem Antrieb. Der neueste Auftrag zeigt die Attraktivität des BYD ADL Enviro 200 EV aus betrieblicher Sicht, wie die Schotten mit den Chinesen gemeinsam berichten. Fahrgäste freuen sich über die ruhige Fahrt und Fußgänger wie Anwohner profitieren von einem emissionsfreien Antrieb. Die Kombination aus leichten Aufbauten von ADL und zuverlässigen Chassis von BYD, untermauert durch den besten After-Sales-Support im Land, ist ein Erfolgsrezept für alle Beteiligten. Die hohe Zuverlässigkeit und große Reichweite der BYD-Antriebstechnik wurde in Großbritannien in und um London immer wieder unter Beweis gestellt: Die eingesetzten Elektrobusse sind regelmäßig auf 16-Stunden-Umläufe ohne Nachladen der Batterien eingesetzt. Die Elektrobusse der Baureihe Enviro 200 profitieren vom attraktiven und leichten Aluminiumaufbau, den ADL in seinem Werk im schottischen Falkirk herstellt. ADL hat umfangreiche Erfahrung in der Konstruktion und Fertigung von zeitgemäßen, bewährten Bussen, die die Aufenthaltsqualität für Fahrgäste durch bequeme Sitze ebenso wie durch Annehmlichkeiten wie USB-Ladeanschlüsse und Stimmungslicht erhöhen. Dass das nicht nur für konventionell angetriebene Doppeldecker gilt, beweist der kleine Enviro-Stromer jetzt erneut. Isbrand Ho, BYD Europe, said: „Dieser erneute Auftrag ist ein Beweis für das Vertrauen in das kooperative und konstruktive Miteinander von ADL und BYD sowie in unsere Produkte, die den ÖPNV in London emissionsfrei machen.“

.

Der BYD ADL Enviro 200 EV im Fuhrpark in der britischen Metropole. Foto: ADL

 

Teilen auf: