Lidl setzt für Shuttle-Fahrten der Mitarbeiter ein autonomen EasyMile ein. Zur Indienststellung Enthüllung des autonomen Shuttles in Bad Wimpfen kamen (v.l.n.r.): Claus Brechter (Bürgermeister Bad Wimpfen), Winfried Hermann (Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg), Josef Klug (Geschäftsleiter für strategische Standortentwicklung bei der Schwarz Gruppe), Matthias Oppitz (Geschäftsleitungsvorsitzender bei Lidl in Deutschland). Foto: Lidl/Sebastian Heck

Ab Mitte 2022 wird Lidl in Deutschland erstmalig an seiner Hauptverwaltung in Bad Wimpfen ein vollständig autonomes elektrisch angetriebenes Shuttle einsetzen, das Mitarbeiter komfortabel, sicher und zuverlässig vom Bahnhof ins Büro bringt. Damit ist Lidl eines der ersten Unternehmen, das ein selbstfahrendes elektrisches Shuttle auf öffentlichen Straßen zum Transport von Mitarbeitern betreibt.

Der Betrieb des Shuttles ist ein gemeinsames Forschungsprojekt mit der Hochschule Heilbronn sowie dem FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe. Innerhalb des Projekts soll der Fahrbetrieb des Shuttles unter realen Bedingungen fortlaufend getestet und optimiert werden.

„Lidl steht dieser neuen Technologie aufgeschlossen gegenüber. Das freut mich sehr. Als Land setzen wir uns aktiv für die Entwicklung selbstfahrender Busse ein und testen deren Einsatz bei Pilotprojekten im ganzen Land“, erklärt Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden-Württemberg.

„Ich bin jetzt schon gespannt darauf, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das autonom fahrende Shuttle annehmen werden.“ Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl in Deutschland, ergänzt: „Wir sind mit unserem elektrischen Shuttle ein echter Vorreiter. Durch dieses Pilotprojekt leisten wir einen wichtigen Beitrag als Vorbild für emissionsfreie Mobilität in Deutschland.“

Das Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 20 Kilometern pro Stunde und kann sechs Personen transportieren. Der Akku fasst 32 Kilowattstunden, was für mindestens drei Stunden Betriebszeit oder eine Strecke von etwa 70 Kilometern ausreicht. Der Ladevorgang dauert fünf bis sechs Stunden. Für die 1,6 Kilometer lange Strecke vom Bahnhof Bad Wimpfen bis zur Hauptverwaltung von Lidl in Deutschland wird das Fahrzeug etwa zehn Minuten benötigen.

Das autonome Shuttle für Mitarbeiter ist Teil der umfassenden Mobilitätsstrategie, mit der Lidl seinen Beitrag zur Mobilitätswende leisten möchte: Beispielsweise bietet das Unternehmen an rund 400 Filialen E-Ladesäulen zur kostenlosen Nutzung für Kunden an und hat alle 39 Lidl-Regionalgesellschaften mit E-Ladesäulen ausgestattet. Im Bereich Logistik testet Lidl intensiv die Filialbelieferung mit LNG-LKW sowie einem E-LKW und beteiligt sich gemeinsam mit einem Spediteur am Test von Oberleitungs-LKW auf der A1. (Lidl/PM/Sr)

Teilen auf: