Artitec hat jetzt den legendären B-type der LGOC im Maßstab 1/87 ausgeliefert. Foto: Artitec

Neuheit von Artitec auf der Spielwarenmesse 2020: Der B-type der LGOC als Resin-Kleinserienmodell in 1/87. Foto: Schreiber

Schon das Handmuster auf der Messe ließ erahnen, wie filigran die Umsetzung werden würde. Foto: Schreiber

Jetzt ist das Kleinserienmodell in limitierter Stückzahl aufgelegt und übertrifft das handmuster noch einmal. Foto: Artitec

Verkehrsbetriebe waren mitunter nicht nur Dienstleister, sondern auch Fabrikanten, wie die London General Omnibus Company (LGOC) beweist. 1855 als Gesellschaft für den Betrieb von Pferdeomnibusse gegründet, sollte in der Vereinigung der vielen Unternehmer, die mit einem Pferdebus auf Londons Straßen unterwegs waren, Standards geschaffen werden, die für den Fahrgast viele Vorteile mit sich bringen sollten.

Auch beim Betrieb und Service sollte die LGOC das Unternehmen in Richtung der mobile Zukunft ausrichten. Kurzerhand hatte man mit Vanguard einen GBushersteller gekauft, um Omnibusse nach den eigenen Vorstellungen zu bauen. Frank Searle als Chefingenieur erfand ein praktikables Klauengetriebe, der neu entwickelte offene Doppeldecker, der sogenannte X-type, vereinigte viel Neues in sich.

Zwei Jahre später wurde der Bus durch den B-type abgelöst, bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs waren bereits über 2.000 Fahrzeuge auf der Straße. Mit elektrischem Licht – nicht nur die Scheinwerfer, sondern auch die Außenbeleuchtung, war der B-type bei Tag und in der Nacht einsatzbereit.

Ab 1910 baute die LGOC den Doppeldecker, anschließend wurde er von der 1912 gegründeten Associated Equipment Co. Ltd. (AEC) gefertigt. Der Doppeldecker eroberte die britische Metropole und war allein in London mit über 3.000 Exemplaren im Einsatz. Der historische Doppeldecker ist heute einer der Stars im London Transport Museum.

Jetzt hat Artitec in der Reihe der Kleinserienmodelle aus Resinguss den LGOC B-type 87-fach verkleinert als Fertigmodell fertiggestellt. Präsentiert wurde der schmucke Doppeldecker schon auf der Spielwarenmesse 2020. Die Fertigmodelle der Niederländer werden von Hand gebaut und Fotoätzteilen ergänzt. Jedes Modell ist handbemalt und leicht gealtert, wie eine weitere Variante des Modellbusses zeigt.

Aktuell ist der LGOC B-type bei Artitec noch begrenzt auf Lager. Wenn er ausverkauft ist, wird das Modell später in diesem Jahr wieder verfügbar sein, wie die Niederländer versprechen. Es gibt noch einen besonderen B-type: Weil der Doppeldecker auch im Krieg genutzt wurde, hat Artitec auch dieses Modell ganz detailverliebt nachgebildet aufgelegt. (Artitec/LT/omnibus.news/Sr)

Artitec bietet den LGOC B-type auch als WWI-Varianten an. Foto: Artitec

 

Teilen auf: