Daimler Buses verzeichnet aktuell in Lateinamerika ein gutes Geschäft, auf die in Brasilien gefertigten Bodengruppen baut u.a. dan auch Marcopolo auf. Foto: Daimler

Daimler Buses konnte im November einen Großauftrag über 147 Stadt­busse für Uruguay verbuchen. Der Abnehmer ist das Nahverkehrsunter­nehmen C.U.T.C.S.A. (Compañía Uruguaya de Transporte Colectivo S.A.), das in der Hauptstadt Montevideo und in umliegenden Städten tätig ist. Die Fahrgestelle werden in São Bernardo do Campo, dem brasilianischen Buswerk von Daimler Buses produziert und mit Aufbauten von Marcopolo versehen. Die Auslieferung erfolgt bis zum Ende des Jahres; Anfang 2020 sollen die Busse in Montevideo in Betrieb gehen. Daimler Buses verzeichnet aktuell in Lateinamerika ein gutes Geschäft. Dank der gestiegenen Nachfrage nach Fahrgestellen in Brasilien lag der Absatz in Lateinamerika (ohne Mexiko) mit 4.600 (i. V. 3.400) Einheiten im dritten Quartal 2019 deutlich über dem Vorjahr.

Teilen auf: