Am 1. April 2019 präsentierte BYD den längsten Elektrobus der Welt am Firmensitz in Shenzhen. Foto: BYD

BYD hat nicht nur weltweit die meisten Elektrobusse hergestellt, wie Anfang des Jahres auf omnibus.news zu lesen war: Gleich zu Jahresbeginn meldete BYD voller Stolz den 50.000sten Elektrobus. Ja, die Chinesen haben seit Produktionsgebinn vor neun Jahren schon den 50.000sten Elektrobus fertiggestellt. Jetzt können die Chinesen mit dem K12A einen weiteren Superlativ für sich verbuchen: BYD hat den längsten Elektro-Gelenkbus der Welt im Angebot. Die Chinesen haben einen rein elektrisch angetriebenen Doppelgelenk-Elektrobus für 250 Fahrgäste vorgestellt. Stolze 27 Meter misst der lange Stromer, den vier Räder antreiben. Auf der BRT-Strecke, die er in Kolumbien bedienen wird, soll er bis zu 70 km/h schnell fahren können. Und ganze 300 Kilometer an Reichweite versprechen die Chinesen. Der intern als K12A bezeichnet Elektrobus wurde in Shenzhen, der Firmenzentrale von BYD, am 1. April präsentiert. Da wird man als Europäer hellhörig, doch die Chinesen belieben nicht zu scherzen. Aprilscherze sind im Reich der Mitte weder mit der traditionellen Kultur noch mit den sozialistischen Grundwerten vereinbar. Die Lackierung des Doppelgelenk-Elektrobusses verrät Kennern, dass er für das kolombianische Bogota und das dortige TransMilenio-BRT-System bestimmt ist. In Bogota wurde vor 19 Jahren nach Vorbild des brasilianischen Curitiba ein BRT-System aufgebaut. Seit 2014 sind Hybridbusse auf den Strecken unterwegs, schon 2015 teste BYD hier einen rein elektrischen Gelenkbus. Heute werden täglich über 2 Millionen Fahrgäste auf den insgesamt 113 Kilomtern des BRt-Systems befördert.

Der BYD K12A ist 27m lang und damit zur Zeit der längste Elektrobus der Welt. Foto: BYD

Platz für bis zu 250 Fahrgäste und eine Reichweite von 300 Kilometern versprechen die Chinesen. Foto: BYD

 

Teilen auf: