Anzeige



Der Setra S 418 LE business ist aus dem Baukasten der MultiClass 400-Baureihe entstanden.

Der Setra S 418 LE business ist aus dem Baukasten der MultiClass 400-Baureihe entstanden.

Luftig und hell, dazu niederflurig bis zur Mitteltür, so präsentiert sich der lange LE business.

Luftig und hell, dazu niederflurig bis zur Mitteltür, so präsentiert sich der lange LE business.

Über 60 Sitzplätze bietet der 14,6 m lange Low Entry Überlandbus.

Über 60 Sitzplätze bietet der 14,6 m lange Low Entry Überlandbus.

ind15 724

Länge läuft, so eine alte Segler-Weisheit. Und auch die MultiClass 400-Baureihe bei Setra läuft gut. Setra zeigt auf der Busworld als Weltpremiere den S 418 LE business. Mit einem neuen Low Entry-Überlandbus als Dreiachser baut Setra das Angebot weiter aus, das Baukastenprinzip der MultiClass 400 macht es möglich. Mit dem Bus wächst die Setra MultiClass 400 auf insgesamt dreizehn Modelle an. Vom 16. bis 21. Oktober 2015 ist die belgische Stadt Kortrijk Mittelpunkt der Omnibuswelt. Zur Messe Busworld Kortrijk werden mehr als 30.000 Fachbesucher erwartet. Auf dem 2.600 m² großen Gemeinschaftsstand von Daimler Buses werden neun Omnibusse gezeigt, auf dem Setra-Teil des Standes in der Halle sind es vier. Auf dem Freigelände stehen noch ein S 415 LE business und ein S 516 HD sowie ein S 515 MD für Probefahrten bereit.  Der neue 14,6 m lange Low Entry-Überlandbus, der bis hinter den mittleren Einstieg niederflurig mit ebenem Einstieg ohne Stufen konzipiert ist, glänzt aber in der Messehalle 5. Angetrieben wird der S 418 LE business von einem Mercedes-Benz Sechs-Zylinder-Motor Typ OM 470, der mit 265 kW (360 PS) und 290 kW (394 PS) zur Verfügung steht. Serienmäßig ist das Sechs‑Gang‑Schaltge­triebe GO 210 verbaut. Darüber hinaus hat der Busunternehmer die Wahl zwischen drei Getriebevarianten: dem vollautomatisierten Acht-Gang-Schaltgetriebe GO 280-8 PowerShift, der Sechs-Gang-Wandlerautomatik ZF Ecolife und der Vier-Gang-Wandlerautomatik Voith DIWA.6. Der S 418 LE business besticht mit seiner hohen Sitzplatzkapazität, bei der je nach Ausführung über 60 Personen sitzend befördert werden können. Damit deckt Setra jetzt auch den Bedarf im stark frequentierten Überlandverkehr mit einer entsprechend kapazitätsstarken Gefäßgröße ab.

Teilen auf: