Stefan Kühn geht bei DB Regio Bus Region Bayern an Bord. Foto: DB Regiobus

Stefan Kühn wurde letzte Woche als Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus, Region Bayern am Standort Ingolstadt in sein Amt eingeführt. Kühn wird außerdem weiterer Geschäftsführer der bayerischen DB Busgesellschaften Omnibusverkehr Franken (OVF), Regionalbus Ostbayern (RBO) und Regionalverkehr Oberbayern (RVO). Der 49-jährige Kühn folgt auf Siegfried Moog, Leiter Personal DB Regio Bus, der die Region Bayern knapp ein Jahr lang in Personalunion kommissarisch leitete. Stefan Kühn: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und das lebendige und kundennahe Busgeschäft. Gemeinsam mit den Mitarbeitern möchte ich erstklassige Ergebnisse erzielen. Ich danke Siegfried Moog für sein Engagement in den letzten Monaten.“ Stefan Kühn bringt große Erfahrung und Sachverstand im Nahverkehr mit. Der Jurist gehört dem DB-Konzern seit 1996 an. Bei DB Regio leitete er die Niederlassung in Mühldorf und baute die Südostbayernbahn (SOB) auf. Ab 2004 kümmerte er sich bei DB Regio in Nordrhein-Westfalen um Qualität, Stabilisierung des Betriebs und Optimierung von Prozessen. 2005 wurde er Geschäftsführer der DB Regio NRW GmbH und war verantwortlich für Marketing, Vertrieb, Verbünde und über tausend Zugbegleiter. 2009 wechselte Kühn nach München und wurde bei der DB Netz AG Leiter Vertrieb und Fahrplan. In dieser Funktion war er verantwortlich für den Fahrplan aller Züge in Bayern, für die Betreuung der Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personen- und Güterverkehr, für Regulierung und Netzentwicklung. Seit Mai 2016 ist DB Regio Bus, Region Bayern mit dem Sitz der Regionalleitung in Ingolstadt vertreten. Von dort werden die acht bayerischen DB Busgesellschaften Omnibusverkehr Franken, Regionalbus Ostbayern, Regionalverkehr Oberbayern, Regionalverkehr Allgäu, Verkehrsgesellschaft Untermain, Kreisomnibusvertrieb Oberthulba, DB Regio Bus Bayern und DB Regionalverkehr Bayern zentral gesteuert.

Teilen auf: