In Salzgitter wurde eine kostenlose Linie zum Impfzentrum eingerichtet. Foto: KVG

Auch im niedersächsischen Salzigitter hat endlich das Impfen begonnen. Der verantwortliche Oberbürgermeister Frank Klingebiel informierte die Impfberechtigten (d.h. Personen über 80 Jahre und älter) über den Impfbeginn in Salzgitter sogar noch gesondert per Brief. Und noch etwas hat sich die Stadt zusammen mit dem örtlichen ÖPNV-Dienstleister überlegt: Eine Sonderline zum Impfzentrum mit Anbindung an das reguläre Liniennetz. Die KVG aus Braunschweig hat in Salzgitter eben diese eine Sonderlinie eingerichtet, die Fahrgäste kostenlos zum Impfzentrum der Stadt Salzgitter befördert. Einzige Bedingung: Das Tragen einer entsprechenden Maske. Durch die niedersächsische Corona-Verordnung vom 25.01.2020 gilt bis auf Weiteres auch in allen Bussen und an allen Haltestellen der KVG Braunschweig die sogenannte erweiterte Maskenpflicht: Alle Fahrgäste ab 15 Jahren müssen eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2 – Standard) als Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Busse und Haltestellen wurden mit entsprechenden Hinweisschildern ausgestattet. Es gilt außerdem: Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgeschlossen, für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren ist auch weiterhin eine Alltagsmaske (Stoffmaske) ausreichend. Das Tragen von Atemschutzmasken mit Ausatemventil sei nicht zulässig, wie die KVG in diesem Zusammenhang anmerkt. Während der Öffnungszeiten des Impfzentrums pendelt nun im Halbstundentakt zwischen Salzgitter Lebenstedt Bahnhof und der neu eingerichteten Haltestelle Impfzentrum in der Hans-Birnbaum-Straße der Bus der Linie 641. (KVG/Salzgitter/PM/Sr)

Teilen auf: