100x in Korea unterwegs: MAN Chassis RR4 mit Aufbau von Unvi. Foto: MAN

Zum Herbstbeginn lieferte MAN Truck & Bus Korea vier Busse an das koreanische Verkehrsunternehmen Kyung Nam Bus. „Damit sind nun über 100 der beliebten MAN Doppeldecker-Busse auf Koreas Straßen unterwegs“, sagt Rudi Kuchta, Head of Product & Sales Bus sowie Sprecher des Busbereiches und ergänzt: „Ein toller Erfolg. Insbesondere, da wir erst Mitte 2017 den MAN Lion’s City DD hier auf den Markt gebracht haben.“ Der große Zuspruch liegt neben der Qualität und Zuverlässigkeit vor allem an der hohen Kapazität der Fahrzeuge. Überfüllte Busse insbesondere zu den Pendelzeiten gehören zum Alltag. „Seit die Doppeldecker im Einsatz sind, hat sich die Situation deutlich entspannt und die Fahrgäste kommen sicherer und angenehmer ans Ziel.“ Da verwundert es kaum, dass die Busse bei den Passagieren äußerst beliebt sind – viele fahren nur noch mit diesen. „Das verbesserte Raumangebot und die gute Sicht aus dem zweiten Stock kommen hervorragend an ebenso wie die gute Innenausstattung. So ist unter anderem an jedem Sitzplatz ein USB-Stecker vorhanden“, sagt Max Burger, Managing Director, MAN Truck & Bus Korea. Kyung Nam Bus betreibt nun insgesamt 37 MAN Doppeldecker-Busse, die vorrangig von Pendlern genutzt werden. Die Fahrzeuge verkehren zwischen der City von Seoul und den Außenbezirken der südkoreanischen Hauptstadt. „Da sie teilweise auf dem Highway fahren und dort Anschnallpflicht gilt, sind die Doppeldecker wie Intercity-Busse ausgestattet.“ Die insgesamt 103 MAN-Doppeldecker auf Koreas Straßen basieren auf dem dreiachsigen Chassis MAN RR4 mit einer Länge von rund 13 Metern. Der Aufbau stammt von dem spanischen Aufbauhersteller UNVI. Angetrieben werden die Busse von dem 460 PS (338 kW) starken Sechszylinder-Dieselmotor D26, der die Norm Euro 6 in vollem Umfang erfüllt, und von einem 12-Gang-Getriebe MAN TipMatic. Die Doppeldecker-Busse verbinden so nachhaltiges Fahren mit Leistungsstärke, hoher Wirtschaftlichkeit und einem Höchstmaß an Sicherheit. Unter anderem das elektronische Bremssystem EBS, das elektronische Stabilitätsprogramm ESP und der Spurhalteassistent LGS sorgen für Sicherheit von Fahrgästen und Fahrer. Um das Thema Sicherheit ging es auch beim Safety Event, das MAN Truck & Bus Korea in Zusammenarbeit mit MAN ProfiDrive im vergangenen Jahr als erster Hersteller in Südkorea veranstaltet hat. Dort wurden unter anderem vorgeschriebene Sicherheitsassistenten wie LGS, ESP und das Emergency Brake System vorgestellt. Kunden hatten zudem die Möglichkeit, diese zu testen. „Wir freuen uns sehr, dass wir die 100er-Marke bei den Doppeldecker-Bussen auf Basis des MAN Chassis geknackt haben. Es zeigt deutlich, wie zufrieden Fahrgäste und Verkehrsunternehmen mit den Fahrzeugen sind“, so Max Burger, Managing Director, MAN Truck & Bus Korea.

Teilen auf: