Innovativer Konzeptbus von MAN/Gemilang für Singapur in 76-facher Verkleinerung. Foto: Model1

Neues aus dem Reich der Mitte: Bus Model Classmate Union (kurz BMCU) hat Herz für Modellbusse und insbesondere für die, die MAN als Vorbild haben. Die Gruppe aus einem sozialen Netzwerk lässt immer wieder besondere Omnibusse im kleinen Maßstab auflegen. Neu in 76-facher Verkleinerung ist ein Linienbus aus Singapur, der als Versuchsträger mit drei Türen und veränderter Fensterfront im Stadtstaat im Einsatz war. Die Land Transport Authority (LTA) hatte mit Blick auf zukünftige Fahrzeugbeschaffungen einen dreitürigen MAN Lion’s City SD-Konzeptbus bei Gemilang in Auftrag gegeben. Mitte 2017 wurde er in Dienst gestellt, die technische Basis des 12m langen Stadtbusses ist ein MAN NL323F (A22) Low-Entry-Chassis mit der bekannten Hybridbus-Karosserie. Im Fahrgastraum hat Gemilang mit Blick auf mehr Komfort u.a. Sitze mit Kopfstützen und ein Informations-Display verbaut. Um den Passagieren eine bessere Sicht auf die Umgebung zu ermöglichen, wurde die konventionelle Fensterlinie an einer Stelle im unteren Bereich geöffnet, wie LTA seinerzeit betonte. Im Fokus stand aber der Fahrgastfluss, der bei einem LE-Bus mit zwei Türen im hinteren Bereich noch Optimierungspotential hat, wie LTA meint. Ob und wie sich die dritte Tür in diesem Zusammenhang auswirkt, wurde in einem sechsmonatigen Test ermittelt. Danach wurde der Bus ausgemustert und war dann in der Folgezeit als Versuchsträger für unterschiedliche Komponenten immer wieder einmal kurz im Einsatz. Im Oktober 2019 wurde der Concept Bus in einen Smart Bus umgewandelt, wie LTA jetzt mitteilt. Er habe nun die Ideen der Studenten an Bord, die ihre Visionen eines Smart Buses im Rahmen der LTA Engineering Challenge entwickelt hätten. Auch jetzt geht es bei den Testfahrten wieder um die Verfügbarkeit und Alltagstauglichkeit. BMCU hat den SD-Konzeptbus bei Model1 bestellt, einem Hersteller, der im Reich der Mitte für äußerst detaillierte Modelle bekannt ist. In einem Jahr produzieren die Chinesen aus Guangdong ohne Probleme über 30.000 Modellbusse. Vertrieben werden die meisten Modelle über die Shops der Auftraggeber oder auch über den hauseigenen Onlineshop von Model1 namens Network Shuttle.

Teilen auf: