Starline fertigt für die Austrian Car Collection den Saurer 5 GVF-U Konferenzbus mit Chruschtschov-Figur! Nachdem der Saurer 5 GVF-U mit Rohrbacher-Karosserie als Konferenzbus umgebaut wurde, war er häufig bei Staatsbesuchen im Einsatz. Der berühmteste Gast war der Russische Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschov der 1961 mit diesen Bus durch Österreich reiste. Dadurch bekam der Konferenzbus auch seinen Spitznamen: Chruschtschov-Bus. In einer limitierten Auflage mit winkendem Chruschtschov soll das Modell bereits ab Juni verfügbar sein, ohne Figur ab November. Neben dem Konferenzbus legt Starline auch die Linien- und Reiseausführung auf. Seit Anfang der fünfziger Jahre lieferte Saurer Autobusse mit Haubenmotor und Frontlenker an die Post – einer der ersten Typen war der Saurer 5 GVF-U. Er hatte einen 6 Zylinder-Reihen-Diesel mit einer Leistung von 130 PS bei 7.983 ccm. Der Bus hatte 37  Sitzplätze und damit mehr Platz als der Steyr 380 – aber natürlich nicht die Leichtigkeit und war für den Einsatz für Gebirgsstrecken weniger geeignet. Dadurch wurde er mehrheitlich im Stadt- und Überlandverkehr eingesetzt. Nach dem Haubenwagen Steyr 380a/380q wurde ab 1955 der Frontlenker Steyr 480a bei der Post eingesetzt. Die Post hatte ca. 180 Fahrzeuge, die im gesamten Bundesgebiet bis Mitte der 70er Jahre im Einsatz waren. Der Steyr 480a hatte eine Leistung von 90 PS bei einem Hubraum von 5.320ccm. Er war zugelassen für 33 Sitzplätze und 10 Stehplätze. Seine ganz große Belastungsprobe konnte der Steyr 480a bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck zeigen, wo dieser Bus das Rückgrat des Transportwesen während der Spiele war.

Teilen auf: