Anzeige



Rietze hat den Medibus im Maßstab 1/87 aufgelegt. Foto: Rietze

Mit der Auslieferung für den Monat Juni brachte Rietze neben der Formneuheiten des MAN Lion’s Intercity auch noch eine ganze Reihe von Bedruckungsvarianten aus dem Rietze-Bus-Sortiment in den Fachhandel. Mit dabei ist der kleine Medibus: Unter der Artikelnummer 66999 wurde der Mercedes-Benz Citaro Ü E4 in der Bahn-Edition als „DB / Medibus Mobile Praxis“ aufgelegt. Für die Bahn Edition gilt, dass alle Modelle mit Komplettbedruckung wie Piktogrammen, Türdrückern, KFZ-Kennzeichen u.s.w. ausgeführt werden. Und: die Auflage ist limitiert, es gibt nur einmalig 500 Miniaturen. Da der Medibus von der Deutschen Bahn an die Charité Berlin dauerhaft ausgeliehen wurde, hat er mittlerweile auch das Kennzeichen B EX 9911 und nicht wie zuvor BI NV 702, das er noch bei der Ostwestfalen-Lippe-Bus trug. Die Buchstabenkombination B EX ist ein Hinweis, dass der Medibus bei der hundertprozentigen DB-Tochter Bayern Express und P. Kühn Berlin GmbH, kurz BEX, in Berlin eingestellt ist. Die Deutsche Bahn hatte den ehemaligen Bielefelder Citaro Ü zu einer mobilen Gesundheitsvorsorgepraxis umbauen lassen, um damit vor Ort in DB Werken, Einsatzstellen und Schulungseinrichtungen bundesweit Mitarbeiter beraten, untersuchen und impfen oder Blut abnehmen zu können. An der Planung und Umsetzung waren die Berufsgenossenschaft und Unfallversicherung beteiligt. Die Versorgung der Flüchtlinge führte dazu, dass der Citaro nun nicht im Dienste der DB steht, sondern von der Charité Berlin ausgeliehen und betrieben wird. Mit an Bord sind eigene Ärzte, Krankenschwestern und Kraftfahrer, wofür der Citaro Ü eine Lkw-Zulassung erhielt und ganz offiziell kein Omnibus mehr ist.

Teilen auf: