Das erste Sondermodell der Interessengemeinschaft Bahnbus. Foto: IG Bahnbus e.V.

Ursprünglich unter dem Namen “Projekt Bahnbus” von einigen Mitarbeitern des DB-Konzerns ins Leben gerufen, ist die Interessengemeinschaft Bahnbus e.V. seit August 2015 ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Ziel des Vereins ist es, verschiedene historische Bahnbusse der Nachwelt zu erhalten und diese in fahrfähigem Zustand für Sonderfahrten, Veranstaltungen, Ausstellungen, Messen und Werbemaßnahmen zur Verfügung stellen zu können. Die Vereinsmitglieder sind außerdem Ansprechpartner für allerlei Themen rund um den historischen Bahn- und Regionalbusverkehr. Dafür wurde ein stetig wachsendes Archiv an verschiedenen Gegenständen aus dem damaligen Betriebsalltag sowie alte Unterlagen, Fotografien und Datenmaterial angelegt. Ergänzend dazu ist neben einer mobilen Ausstellung auch irgendwann einmal die Einrichtung eines Verkehrsmuseums geplant. Die Interessengemeinschaft Bahnbus finanziert sich durch Beiträge und Spenden, aber auch zukünftig durch Einnahmen aus einem geplanten Souvenirverkauf. Den Anfang macht ein erstes Bahnbus-Sondermodell: Es handelt sich dabei um den 87-fach verkleinerten Mercedes-Benz O 405, der den Bahnbus DB 19-853 zum Vorbild hat. Das Modell aus dem hause Rietze trägt das Ziel „766 Langenberg“ des Stadtverkehr Velbert, ist mit Tampondruck und allen Details bedruckt und befindet sich in einer Sonderverpackung. Die Auflage beträgt 150 Stück und ist ausschließlich bei der IG Bahnbus e.V. erhältlich.

Teilen auf: