Volvo hat den Elektrobus als USB-Stick im hauseigenen Museum im Angebot. Foto: Schreiber

Wer kennt und besitzt ihn nicht, den USB-Stick. Der kleine Speicher wird über den universal Serial Bus (USB) mit einem anderen Gerät verbunden, um digitalisierte Daten zu übertragen. Der Vorteil: Klein, leicht und unverwüstlich. Mit der Geburt des USB-Sticks lernten die Daten laufen – und die smarten Mini-Speicher wurden Kult. Heute verstecken sich die kleinen Datenträger in Designer-Schmuck, Taschenmessern oder Omnibussen. Wie einem Artikel der Zeitschrift “c’t” zu entnehmen ist, ist der USB-Stick wirklich unverwüstlich: USB-Speicher “gezielt kaputt zu schreiben” wurden nach 16 Millionen Schreibzugriffen (auf stets dieselbe Datei) ergebnislos abgebrochen. Die kleinen Datenträger kennen scheinbar keinen Verschleiß und keinen Datenverlust. Im Gegensatz zu einem unverwüstlichen USB-Stick machte Dov Morans Notebook-Festplatte vor zwanzig Jahren plötzlich schlapp, als er wichtige Präsentation vorbereitete. Das inspirierte ihn, ein externes Laufwerk am Schlüsselbund zu kreieren, so universell wie eine damals vorhandene Diskette. Und natürlich mit der Speicherkapazität, dass eine Kopie seiner großen Powerpoint-Datei darauf passt. Damals waren 6 MB schon eine Menge… Auch wenn der israelische Ingenieur damit definitiv als Erfinder gilt, die meisten USB-Sticks dürften heute wohl eher aus Fernost kommen. Seit 2000 ist der USB-Stick auf dem Markt, viele Omnibushersteller nutzen das kleine Speichermedium heute als Werbemittel, wie auch Volvo. Wer einen Blick in den hauseigenen Museumshop von Volvo in Göteborg riskiert, der wird fündig: Neben Postkarten mit Omnibus-Motiven oder dem Iron-Mark als Anstecker gibt es neben den bekannten Modellbussen des 7900, 8900 und 9900 von Motorart auch einen USB-Stick in Form eines Volvo-Busses. Dank des abnehmbaren Pantographen ist schnell der 7900 Elektrobus als Vorbild ausgemacht. Beim kleinen Elektrobus wird einfach eine Hälfte des Busses abgezogen,  schon kann eine Verbindung hergestellt werden.

Der 7900-USB-Stick verfügt auch über einen Pantographen. Foto: Schreiber

Teilen auf: