Alles an Bord: Minztäfelchen und passende Fahrgäste… Foto: Schreiber

Was haben James Bond, Alfred Hitchcok, Sherlock Holmes, die Queen und Nessie gemeinsam? Richtig, sie fahren Bus. Standesgemäß in einem Doppeldecker, denn es sind ja Briten. Und noch etwas eint sie: Die Vorliebe für das flache, quadratische Täfelchen aus Bitterschokolade, das mit einer Fondantcreme mit Pfefferminz-Geschmack gefüllt ist. Auf der britischen Insel werden nach dem Abendessen oft Pfefferminzpastillen, sogenannte „After Dinner Mints“ gereicht, um die positiven Wirkungen der Minze auf die Verdauung zu nutzen, wie die Briten diese Vorliebe erklären. Dafür wurde 1962 durch das englische Unternehmen Rowntree’s für den englischen Markt After Eight entwickelt. Der Name wurde nach der Zeit gewählt, zu der das Dinner gewöhnlich beendet ist und Pfefferminzpastillen angeboten werden – eben meistens nach acht Uhr. Kurze Zeit später eroberte das Produkt auch das Festland. auf dem deutschen Markt. 1988 kaufte Nestlé das Unternehmen Rowntree’s und erwarb damit auch die Rechte an After Eight. Ob als kleine Aufmerksamkeit oder zu einem besonderen Anlass – die neuen Verpackungen von After Eight sorgen für eine gelungene Überraschung auf die feine englische Art. Über die Fahrgäste an Bord des Doppeldeckers schmunzelt man zweifelsohne! Die gewohnt unschlagbare Kombination aus Zartbitterschokolade und erfrischender Minzcreme verbindet sich für diesen Herbst mit einem besonderen Design, wie Nestle es in einer entsprechenden Mitteilung an die Presse schreibt. London-Motive wie der eindrucksvolle Big Ben und der berühmte Doppeldecker-Bus zieren die Verpackungen. Auch eine liebevolle Herzform setzt die Minztäfelchen neu in Szene. Die hochwertige Echtschleife macht alle drei Varianten zu einem echten Hingucker – schreibt Nestle. Oder sind es doch eher die Fahrgäste an Bord?

 

Teilen auf: