Anzeige



Dauerbrenner: Von 1971 bis 2002 gebaut: Der Ikarus 260.

Dauerbrenner: Von 1971 bis 2002 gebaut: Der Ikarus 260.

Die italienische Verlagsgruppe De Agostini hat über ihre polnische Tochter De Agostini Polska Sp. z.o.o. in der Reihe Kultowe Auta PRL-u einen vierten Modellbus als Sondermodell der Pkw-Reihe ausgeliefert. Nach einem Jelcz 272 MEX (bitte in den Februar-Meldungen nach unten scrollen), einem Jelcz-Berliet PR110 (bitte in den Januar-Meldungen nach unten scrollen) sowie einem San H100A (bitte in den Mai-Meldungen nach unten scrollen) ist jetzt auch ein Ikarus 260 erschienen. Der ungarische Stadtbus gehört zur legendären 200er Baureihe, die bei Aufbau und einer relativ geringen Anzahl verschiedener Baugruppen den modularen Gedanken in den Mittelpunkt rückte, um unterschiedliche Ausführungen vom Stadt- über den Vortort-, Überland- und Reisebus zu erlauben. Das Konzept ging auf, die 200er-Bauereihe brachte es auf über 200.000 Einheiten. Das Baumuster 260 wurde von 1971 bis 2002 in Budapest gefertigt und entsprach dem fast baugleichen Reisebus Typ 250. Den 11 Meter langen Stadtlinienbus mit Unterflurmotor gab es auch als 12m langes Fahrzeug, dann mit der Typenbezeichnung 263. Als Rechtslenker wurde er als 261 bezeichnet. Die Vielfalt der 260er war groß: Der 260.27 war ein Vorortbus mit mehr Sitzplätzen, der 260 ABC ein rollendes Geschäft und der 260 CH die Exportversion des Stadtbusses. Als Antrieb verbauten die Ungarn einen RABA-MAN D 2156 HM 6 U mit 141 kW. Sogar ein 260T war im Angebot, doch der Trolleybus wurde nicht in Serie gefertigt. In der ehemaligen DDR kam der Ikarus 260 über Lieferungen im Rahmen des RGW-Abkommens auf die Straße, nach dem Fall der Mauer waren noch 1.910 Ikarus 260 in den neuen Bundesländern im Einsatz. Aber auch weltweit war der Stadtbus der 200er-Baureihe im Einsatz, Anfang der 90er Jahre wurde der 260 beispielsweise noch in einer großen Stückzahl nach Istanbul geliefert. Der Modellbus von DeAgostini ist, wie für Modelle einer Sammelserie aus China mittlerweile üblich, fein graviert und detailliert mit allen Details vom Kennzeichen über die Gummidichtungen an den Türen bis zum Ikarus-Schriftzug sauber bedruckt.

Teilen auf: