Karsan meldet die Premiere des e-Ata 18 auf dem italienischen Markt. Foto: Karsan/screenshot omnibus.news

Der türkische Fahrzeughersteller hat den boomenden Elektrobusmarkt in Europa analysiert und das Portfolio entsprechend ausgebaut. Foto: Karsan/Screenshot omnibus.news

Der türkische Bushersteller Karsan ist in Italien nicht unbekannt: Spätestens als die ATAC in Rom für ihren maroden Fuhrpark endlich neue Linienbusse erhielt, rückte Karsan wieder in den Fokus, denn die von der Stadt Rom bestellten 10 Meter und 12 Meter langen Diesel- und CNG-Busse wurden im türkischen Werk in Bursa hergestellt und bei der IIA in Flumeri für den Einsatz ausgerüstet.

An der Industria Italiana Autobus (IIA) ist der türkische Fahrzeughersteller mit knapp 30 Prozent beteiligt. Und Karsan ist in Italien auch deshalb schon länger bekannt, weil man seinerzeit die Rechte und Fertigung der Citymood-Baureihe erwarb, einer Stadtbusbaureihe von Menarinibus, die in Italien allgegenwärtig war.

Nun meldet Karsan wieder etwas Neues mit Blick auf den italineischen Markt: Als Premiere können bis zu 31 Elektro-Gelenkbusse des Typs e-Ata 18 an TPER (Trasporto Passeggeri Emilia-Romagna) nach Bologna geliefert werden. 24 sind fix, weitere sieben eine Option. Die Ausschreibung, die Karsan für sich gewinnen konnte, sieht eine Lieferung der Fahrzeuge für das letzte Quartal 2023 vor.

Der Vertrag sieht nicht nur die Lieferung der Fahrzeuge vor, sondern schließt auch die Wartung sowie die Belieferung mit Ersatzteilen mit ein. Mitfinanziert wird der Kauf über die Europäische Union, die im Rahmen ReactEU-Ressourcen Programms namens Metropolitan Cities 2014-2020 (PON Metro) entsprechend Gelder bereitstellte.

Karsan-CEO Okan Baş sagte: “Wir sind stolz darauf, den bereits in Italien erzielten Erfolgen neue hinzuzufügen. Nach den Verkäufen von e-Jest und e-Atak betreten wir mit dieser gewonnenen Ausschreibung nun den italienischen Markt mit e-ATA-Fahrzeugen.”

Aktuell meldet Karsan in Italien in Summe 75 Elektrofahrzeuge, bis Ende nächsten Jahres wird sich die Zahl auf über 100 erhöhen, ohne die Verträge zu berücksichtigen, die aktuell verhandelt werden. “Wir haben ambitionierte Ziele für den italienischen Markt, wir werden mit unseren Elektrofahrzeugen ganz Italien bedienen,” so Okan Baş. (Karsan/PM/Sr)

Okan Baş (Mitte) hatte im Rahmen online-Vorstellung die neue e-Ata Elektrobus-Generation auch den europäischen Markt fest im Blick. Foto: Karsan/Screenshot omnibus.news

Mit drei Gefäßgrößen ergänzt Karsan das Elektrobus-Portfolio jenseits von e-Jest und e-Atak. Foto: Karsan/Screenshot omnibus.news

Teilen auf: