Anzeige



Sid von megabus sagt Tschüss... Grafik: megabus

Sid von megabus sagt Tschüss… Grafik: megabus

Das Politikmagazin Panorama 3 vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) berichtete am Dienstagabend, dass der gesamten Belegschaft des von FlixBus übernommenen Konkurrenten Megabus gekündigt worden sei. Flixbus weist in diesem Zusammenhang darauf hin, nicht Eigentümer von Megabus zu sein, sondern lediglich das Kontinentalgeschäft des ehemaligen Konkurrenten übernommen zu haben. In einem Schreiben von Megabus an seine Mitarbeiter, das dem Sender bzw. der Redaktion vorliege, heißt es: “Unsere Dienste werden nicht länger benötigt. An allen übernommenen Standorten werden die Megabusmitarbeiter entlassen.” Die Fahrer erhielten ihre Kündigung zum 31. August. FlixBus erklärte, dass nicht, wie berichtet, der gesamten Belegschaft, sondern lediglich einem Großteil der Mitarbeiter gekündigt worden sei. Den Mitarbeitern des so genannten Plattformgeschäfts sei eine neue Stelle bei FlixBus angeboten worden. André Schwämmlein, Unternehmensgründer und Geschäftsführer von FlixBus, bestätigte Panorama 3, dass es bei der Übernahme weniger um das Personal und die Fahrzeuge als vielmehr um die Streckenlinien und neue Zielgruppen ging: “Megabus war in Deutschland kein sehr großer Spieler und für uns nicht so relevant. Uns ging es vor allem um die Märkte in Italien, Frankreich, Benelux, aber auch ganz besonders die Verkehre nach London, das ist ein komplett neuer Markt für uns gewesen.”

Teilen auf: