Der FC Bayern München hat einen Bus von MAN, der VfB Stuttgart einen von Mercedes-Benz – da kann der FC Juventus aus Turin auch nicht anders, als mit einem Mannschaftsbus von Iveco zu fahren. Im Jahr 2008 wurde der Iveco Domino ausgemustert und durch einen Magelys HD ersetzt, den Norev als Modellbus im Maßstab 1/43 aufgelegt hat. Vorbildgerecht lackiert und mit Sponsorenlogos sowie dem Vereinsemblem bedruckt ist der Mannschaftsbus heute ein begehrtes Sammlerobjekt. Der große Magelys hat 38 Sitzplätze und ist speziell auf die Bedürfnisse der Fußballprofis zugeschnitten worden: So gehört eine Satelliten-TV-Empfangsanlage samt Mehrkanalreceiver und DVD-Abspielmöglichkeit zur Ausstattung, damit die Sportler während der Fahrt ganz konzentriert Spiele des Gegners analysieren oder ablenkend vor dem großen Auftritt unterhalten werden können. Wer lieber entspannt Musik hören möchte, der kann sich an seinem Sitz entsprechend verkabeln. Ferner gibt es einen Ruhebereich und eine komplette Küche mit einer Eiswürfel- und Espressomaschine, damit es auch an kulinarischen Genüssen an nichts fehlt. Die großen Fenster sind mit schwarzen Vorhängen – passend zu den Vereinsfarben – ausgestattet, um bei geheimen Besprechungen den Gegner außen vor zu lassen. Einige Sitze können vollständig umgeklappt werden, damit sich die Sportler nach dem Spiel ganz und gar entspannen können. Der Gepäckraum wurden entsprechend der Vorgaben des Vereinswarts gestaltet und ausgebaut, damit das gesamte Gepäck mit an Bord kann. Ein Notstromaggregat versorgt den Mannschaftsbus im Stand, sodass jederzeit alle Leistungen zur Verfügung stehen. Noch mehr Luxus bietet der aktuelle Mannschaftsbus des FC Juventus: Die Italiener fahren seit dieser Saison mit einem dreiachsigen Magelys HDH. Auch den gibt es als Modellbus von Norev, jedoch (noch) nicht als Mannschaftsbus.

Teilen auf: