Das Iveco Bus-Werk in der Tschechischen Republik hat den Meilenstein von 150.000 produzierten Bussen erreicht. Foto: Iveco Bus

Das Iveco Bus-Werk in der Tschechischen Republik hat den Meilenstein von 150.000 produzierten Bussen erreicht. Mit mehr als 125 Jahren Erfahrung in der Produktion von Omnibussen verfügt das Werk über ein anerkanntes Know-how in der Personenbeförderung, wie die Italiner im Zusammenhang mit dem Jubiläum mitteilen. Im März 2022 fuhr nach 127 Jahren nach dem ersten in diesem Werk produzierten Fahrzeug der Jubiläums-Bus aus der Fabrik.

Das Werk in Vysoké Mýto ist vorallem mit dem Crossway, der europaweit erfolgreichen Baureihe von Iveco Bus für das Überlandsegment, bekannt geworden. In den letzten 15 Jahren wurden mehr als 50.000 Einheiten dieses Baumusters hergestellt. Das 150 km östlich von Prag gelegene Werk, das aus den historischen Unternehmen Sodomka und Karosa hervorgegangen ist, hat eine lange Tradition in der Herstellung von Kraftomnibussen.

Viele Omnibusse, die in Vysoké Mýto entstanden sind, haben Weltruf erlangt, wie ein Blick zurück zeigt: Der Škoda 706 RTO wurde bis 1971 in 14.969 Einheiten gebaut. Der Karosa Š 11 erreichte 26.769 Einheiten, der Karosa 700 wurde bis 1999 in 37.166 Einheiten gebaut und die Karosa 900er Baureihe kommt auf 13.071 Einheiten. Und der aktuelle Star ist zweifelsohne der Crossway, der seit 2006 in der Tschechischen Republik gefertigt wird.

Mit mehr als 3.800 Mitarbeitern ist das Iveco Bus-Werk in Vysoké Mýto ein wichtiger Arbeitgeber in der Tschechischen Republik und mit einer Jahresproduktion von mehr als 4.000 Fahrzeugen seit 2017 der größte Bushersteller Europas. Damit die Erfolgsgeschichte weitergeht, hat Iveco Bus bereits den nächsten Schritt in Richtung nachhaltiger Mobilität eingeleitet.

Im tschechischen Werk wurde in die Entwicklung von emissionsarmen und emissionsfreien “Mild-Hybrid”- und Elektrobussen investiert, die Produktion soll im nächsten Jahr starten. Wer Überland batterieelktrisch fahren möchte, der kann dies ab Mitte 2023 mit einem Crossway von Iveco Bus machen. Die Italiener teilen mit, dass man in Kürze die Auftragsbücher öffnen werde.

Iveco Bus bezieht die Batterien für den Crossway LE Electric von Microvast. Der 2006 gegründete Batteriehersteller mit Hauptsitz in Houston (USA) fertigt der Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge in den USA, China und Deutschland – am Standort Ludwigsfelde bei Berlin. Für den Crossway LE Electric gibt es je nach Kundenwunsch und Einsatzzweck Batteriepakete zwischen 400 und 466 kWh.

Dieses Akkupaket der neuen Generation setze einen neuen Industriestandard in Bezug auf Energiedichte und Ladekapazität und biete dem Crossway LE Electric eine Batterielebensdauer von bis zu zehn Jahren, wie Iveco Bus verspricht. “Wir sind besonders stolz darauf, den 150.000sten in Vysoké Mýto produzierten Bus zu feiern. Dies ist ein bemerkenswerter Meilenstein in der Geschichte unseres Werks und in der Omnibusbranche”, sagte Domenico Nucera, President Bus Business Unit, Iveco Group.(IvecoBus/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: