Der Absatz elektrische Klein- und Midibusse steige stetig, wie der stellvertretende Geschäftsführer Marketing und Vertrieb von Karsan, Muzaffer Arpacıoğlu, auf der Busworld Türkei erklärte. Foto: Karsan

SMTUC, der öffentliche ÖPNV-Anbieter der Stadt Coimbra in Portugal hat neun elektrische Jest bei Karsan bestellt, wie der türkische Omnibushersteller jetzt mitteilt. Bereits 2019 hatte Karsan zwei Jest Electric nach Coimbra geliefert. Mit dieser neuen Ausschreibung wird nun die Gesamtzahl der Jest Electric-Fahrzeuge in der Stadt auf elf erhöht. Bis Ende des Jahres werden die Elektro-Minibusse ausgeliefert. In Portugal kommen dann insgesamt 20 Jest Electric zum Einsatz, die größte Flotte in einem europäischen Land, wie Karsan in diesem Zusammenhang mitteilt. Karsan hatte auf der 8. Busworld Türkei in diesem Jahr nicht nur den Mini-Elektrobus Jest für Probefahrten zur Verfügung gestellt, sondern auch einen Einblick in die Produktionskapazitäten für das stark nachgefragte Segment der Mini- und Midi-Elektrobusse gegeben. Muzaffer Arpacıoğlu, stellvertretender Generaldirektor von Karsan Commercial Affairs, sagte: „In nur einem Jahr haben wir 68 Jest Elektrobusse in acht verschiedene Länder verkauft und in kürzester Zeit Verträge über den Verkauf von 18 Atak Elektro-Midibusse unterzeichnet.” Während der Pressekonferenz auf der Busworld Türkei erklärte Muzaffer Arpacıoğlu, dass Karsan seine Bemühungen auf dem Gebiet der elektrischen und vernetzten Fahrzeuge fortsetzen werde. Nach der Vorstellung des Jest Electric im November 2018 folgte mit dem Atak Electric ein Jahr später die nächste rein elektrische Gefäßgröß. Der sechs Meter kurze niederflurige Jest Electric ist mit einem Elektromotor von BMW ausgestattet, der 125 kW Leistung und 290 Nm Drehmoment mit 44- oder 88-kWh-Batterien von BMW erzeugt. Karsan verspricht eine Reichweite von bis zu 210 km, hierzu würde auch das regeneratives Bremssystem beitragen, wie die Türken erklären. Der Jest Electric kann in acht Stunden mit einer 7,4-kW-Ladeoption und mit Wechselstrom-Ladegeräten aufgeladen werden, während das Laden mit Schnellladegeräten nur eine Stunde dauert. Der Jest Electric fährt mit einem 10,1-Zoll-Multimedia-Touchscreen, einem volldigitalen Armaturenbrett, Keyless-Go- und USB-Anschlüssen sowie einer optionalen WiFi-kompatiblen Infrastruktur vor. Der Jest und Atak werden als Elektrobusse ab sofort deutschlandweit von der Quantron AG vertrieben. Andreas Haller hat die Nische erkannt, in dieser Gefäßgröße gäbe es keinen entsprechenden Angebote, Karsan habe ein Alleinstellungsmerkmal. Und die neu gegründete Firma mit Sitz in Augsburg der ideale Partner, so Andreas Haller anlässlich der Bekanntgabe im türkischen Bursa, denn europaweit könne man auf 700 Partnerwerkstätten zurückgreifen. Das partnerschaftliche Miteinander, das Karsan mit seinen Auftragsarbeiten und Lizenzfertigungen für Citroen, Fiat, Hyundai und Peugeot pflegt, wolle man nach Angaben von Haller auch für die eigenen Kunden der Elektrobusse Jest und Atak übernehmen. Sprich: Die Quantron AG unterstützt die Käufer schon bei der Antragsstellung für staatliche Fördermittel. Auch eine Bestandsanalyse sowie Schulungen und eine Installation der nötigen Ladeinfrastruktur werde man begleiten, so Haller. (Karsan/Quantron/PM/Sr)

Der Karsan Jest electric auf der IAA 2018. Foto: Schreiber

Teilen auf: