Hyundai-Chef Jaehoon Chang und Nutzfahrzeugleiter Martin Zeilinger sowie Iveco-Technologie-Chef Marco Liccardo und Iveco-Chef Gerrit Marx. Foto: Iveco/Hyundai

Iveco und Hyundai Motor haben am 4. März 2022 ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um mögliche Kooperationen bei Fahrzeugtechnologien, der gemeinsamen Beschaffung und gegenseitigen Belieferung zu prüfen. Zu den möglichen Bereichen gehören auch elektrische Antriebsstränge und Plattformen sowie Brennstoffzellensysteme, Fahrzeugautomatisierung und Konnektivität für Nutzfahrzeuge.

Das MoU ist ein erster Schritt zur Bewertung des Potenzials der beiden Gruppen für eine Zusammenarbeit in den Bereichen Technologie und Plattformen, die Komponenten und Systeme umfassen. Die Strategien der beiden Unternehmen würden unabhängig voneinander bleiben, wie es in der knappen Mitteilung der beiden Firmen heißt.

Beide Seiten wollen sich „in dem sich schnell verändernden Umfeld von heute“ innovative Lösungen sichern, indem man ein „Ökosystem aus für beide Seiten vorteilhaften Partnerschaften“ aufbaue. In der Mitteilung gibt es keinerlei Zeitfenster für die mögliche Kooperation, noch scheint der Ausgang dieser Verhandlungen also offen zu sein.

Vor gut einem Jahr gründeten Daimler und Volvo das gemeinsame Joint Venture Cellcentric, das Brennstoffzellen entwickeln und vertreiben soll. Jetzt bahnt sich mit Iveco und Hyundai eine weitere Kooperation an. Im Zusammenhang mit dem MoU betonen beide Partner, dss die Vereinbarung ein weiterer Schritt sei, um durch den Aufbau eines nützlichen Partnerschaftsökosystems führende zukunftsorientierte Lösungen für ein sich schnell veränderndes Umfeld zu schaffen.

Die Italiener haben seit 2019 eine Kooperation mit dem US-Startup Nikola, bei demmit deml Tre gemeinsam ein batterieelektrischer Lkw für die bereits gestartete in Serienproduktion entwickelt wurde. Nun steht ein Brennstoffzellen-Ableger an.  Den haben die Koreaner aber schon, mit dem Xcient Fuel Cell ist dieses Konzept bereits in der Schweiz auf der Straße.

Das Memorandum of Understanding wurde in der Zentrale von Hyundai Motor in Seoul in Anwesenheit von Gerrit Marx, CEO der Iveco Group, Marco Liccardo, Chief Technology & Digital Officer der Iveco Group, Jaehoon Chang, Präsident und CEO der Hyundai Motor Company, und Martin Zeilinger, Executive Vice President und Leiter der Commercial Vehicle Development Tech Unit der Hyundai Motor Company unterzeichnet. (Iveco/Hyundai/omnibus.news/Sr)

 

 

Teilen auf: