Aux-en-Provence bekommt die Irizar ieTram als 12m-Solowagen. Foto: Schreiber

Irizar hat einen Vertrag mit der französischen Stadt Aix-en-Provence unterschrieben und wird 15 elektrische Stadtbussen des Modells ie tram mit 12 Metern Länge samt dazugehörigen Ladeeinrichtungen und Service liefern. Diese Stadtbusse sind Teil eines Bus-Rapid-Transit-Systems (BRT) mit Namen Aixpress, das in Zukunft Aix-en-Provence mit den Süden verbinden soll. Die Linie fährt alle 5 Minuten ab und erstreckt sich über 7,2 km und 19 Haltestellen im Abstand von rund 350 m. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Krypton und Endpunkt der Park Saint-Mitre. Außerdem eingebunden sind Knotenpunkte wie die Universität, der SNCF-Bahnhof, die Place de la Rotonde, der Busbahnhof und ZAC Jas-de-Bouffan. Die Linie bietet somit ein attraktives, innovatives und zeitsparendes Alternativangebot zum Privatverkehr. Vorgesehen ist zudem die Installation von Schnell-Ladestationen per Kontaktarm am Ausgangs- und Endpunkt der Linien sowie von intelligenten Ladestationen in den Busdepots. Das erste Fahrzeug wird im April 2019 geliefert und der Rest wird den Betrieb im September desselben Jahres aufnehmen, sobald die BRT-Linie Aixpress einsatzbereit ist. Bei beim Verkehrsdienstleister RDT13 heißt es “die Wahl ist auf die Marke Irizar gefallen, weil sie ökologisch vorbildlich ist, denn es handelt sich um emissionslose Stadtbusse, die mit Batterien ausgestattet sind, die sich in weniger als 4 Minuten aufladen lassen. Dieser noch nie da gewesene technologische Fortschritt steht im Einklang mit dem Engagement des Großraums Aix-en-Provence für Umweltschutz und Lebensqualität.”

Teilen auf: