Seite wählen

Javier Iriarte ist seit 1. Januar 2023 Vorstandsvorsitzender von Solaris Bus & Coach, Javier Calleja hörte aus persönlichen Gründen auf. Foto: Solaris, Schreiber; Montage: omnibus.news

Nach einer Entscheidung der CAF-Gruppe und des Aufsichtsrates von Solaris wurde Javier Iriarte ab dem 1. Januar 2023 zum neuen Vorstandsvorsitzenden bei Solaris Bus & Coach sp. z o.o.. Seit 2018 war Javier Iriarte bereits stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates von Solaris. Darüber hinaus war er für den Bereich Strategieentwicklung und Transformation von Solaris zuständig. Javier Iriarte verfüge über eine umfangreiche berufliche Erfahrung auf dem ÖPNV-Gebiet, so Solaris in der Mitteilung.

Seit 2020 war Javier Iriarte als Direktor für Strategie und Transformation im Bereich der Schienenfahrzeuge bei CAF engagiert. Früher arbeitete er bei McKinsey&Company und setzte Projekte in verschiedenen Sektoren um, u. a. Automobilbranche, Eisenbahnindustrie, Schiffbau wie auch moderne Elektronik. Er hält einen MBA (Master of Business Administration) der IESE Business School (Barcelona) und der University of California, Berkeley (Kalifornien, USA), wie auch einen Master in Industrial Engineering der TECNUN, Universität von Navarra (Donostia, San Sebastian) und der University of Washington (Seattle, USA).

„Es ist für mich eine große Ehre, so ein großartiges Unternehmen wie Solaris leiten zu können. Ich möchte mich bei den Mitgliedern des Aufsichtsrates und bei der CAF-Gruppe für das Vertrauen bedanken, das sie mir entgegengebracht haben. Das Unternehmen schlägt ein neues Kapitel auf. In den letzten Jahren hat es eine tiefgreifende Transformation durchlaufen und wurde Marktführer für Elektromobilität im ÖPNV in Europa.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit unserem gesamten Team den Wachstumskurs des Unternehmens erfolgreich fortsetzen werden und dass Solaris und die CAF-Gruppe die Position des Marktführers für nachhaltigen ÖPNV, der Maßstäbe in der Branche setzt, weiter festigen werden“, sagte Javier Iriarte, in seiner Funktion als neuer Vorstandsvorsitzende von Solaris Bus & Coach sp. z o.o.

Und Javier Calleja? Er hatte seit Oktober 2018 den Posten des Vorstandsvorsitzenden inne und führte den polnischen Hersteller souverän in den sich wandelnden Markt und fokussierte das Portfolio sich auf Zero-Emission. Mit viel Zuversicht trat er seinen Job nach Übernahme von Solaris durch die CAF-Gruppe an. Er erkannte das Potential der Emobilität und agierte kunden- und ergebnisorientier, wie man heute rückblickend weiß.

Nach Aussagen von Solaris verlässt Javier Calleja das Unternehmen aus persönlichen Gründen und will seine Karriere in einer anderen Branche fortzusetzen. „Die Möglichkeit, Vorstandsvorsitzender von Solaris zu sein und dieses hervorragende Unternehmen leiten zu können, war eine besondere Zeit für mich,” so Calleja. Und weiter: “Eine der größten Stärken von Solaris sind seine Mitarbeiter. Diese fantastischen Teams zu leiten war eine einzigartige Erfahrung. Ich bin zuversichtlich, dass Solaris unter Leitung von Javier Iriarte und als Teil der CAF-Gruppe seine dynamische Entwicklung und sein rasantes Wachstum in der Elektromobilitätsbranche weiter fortsetzen wird. Dem Unternehmen steht eine strahlende Zukunft bevor“, so Javier Calleja.

Fast möchte man meinen, die CAF-Gruppe stellt den polnischen Bushersteller neu auf, denn Anfang November 22 wurde Olivier Michard in den Vorstand von Solaris berufen. Das neue Vorstandsmitglied übernahm Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Aftersales und Marketing und folgt auf Petros Spinaris, der nun für den Ladeinfrastrukturhersteller Ekoenergetyka tätig ist. (Solaris/PM/Sr)

Teilen auf: