Anzeige



SAI-Verkaufsleiterin Didier Lachnitt mit ihrem Mann am SAI-Messestand in Dortmund.

SAI-Verkaufsleiterin Didier Lachnitt mit ihrem Mann am SAI-Messestand in Dortmund.

Der Renault Bus, die Neuheit bei SAI, ist wahlweise als Fertigmodell oder Bausatz erhältlich.

Der Renault Bus, die Neuheit bei SAI, ist wahlweise als Fertigmodell oder Bausatz erhältlich.

Die Modellbsse von SAI haben allesamt französische Vorbilder.

Die Modellbsse von SAI haben allesamt französische Vorbilder.

Der französische Anbieter SAI brachte die ganze Palette der verfügbaren Modelle nach französischem Vorbild mit nach Dortmund. Die bekannten Modelle der Saviem, Chausson und Renault Busse aus Paris waren auf dem Stand ausgestellt. Zur Zeit bieten die Franzosen insgesamt elf Formen mit 43 Dekorations- und Formvarianten ihrer Kleinserienmodellbusse im Maßstab 1/87 an. Neben einem Peugeot Minibus D3a/D4a mit 12 Sitzplätzen gibt es beispielsweise noch folgende Klassiker aus dem Pariser Stadtbild: Einen Renault TN4H P mit offener Plattform, einen Renault TN4H BLA mit geschlossener Plattform, einen Renault TN4H BAR mit Einstieg im Heck, einen Chausson APU 53, einen Chausson APVU, einen Saviem SC 10 mit drei verschiedenen Türanordnungen und einen Renault Estafette oder den Kleinbus auf Basis eines Renault mit 10/11 Sitzplätzen, der als großes Vorbild zwischen 1930-35 gebaut wurde. Als Neuheit stand auch ein kleiner Renault Bus als Fertigmodell und als Bausatz zur Verfügung. Dem Bausatz liegen viele Klein- und Ätzteile bei, mit denen ein äußerst detaillierter Modellbus gefertigt werden kann. Die französischen Modelle werden in Deutschland über Martin Friedrich Modelle oder Gunters Car Company oder Menzels Lokschuppen vertrieben, hier gibt es eine Übersicht der Modellbus-Fachhändler.

Teilen auf: