Seite auswählen

Anzeige



Das Experiment: Ein DeSimon ID55 auf MAN-Basis aus gefrästen Polystyrolplatten.

Das Experiment: Ein DeSimon ID55 auf MAN-Basis aus gefrästen Polystyrolplatten.

Auf der Intermodellbau gab es auch eine Premiere auf dem Messestand von MEK: Stefan Frey rief Bastler zum Test auf, der Bausatz eines DeSimon-Midibusses auf MAN-Basis wurde mit einer professionellen Fräse hergestellt! Statt eines Abgusses aus Resin gibt es nun alle Bauteile des im Maßstab 1/87 hergestellten Modellbusses aus unterschiedlich dicken Polystyrolplatten. Viel Geduld brauchte der Fräser, den Stefan Frey aufsuchte, bis der Bausatz den hohen Erwartungen entsprach. Zusammen mit dem Fachwissen des Fräsers ist ein hochwertiger Bausatz entstanden, der auch eine ordentliche Portion Enthusiasmus erkennen lässt. Der Bausatz besteht aus 88 Teilen, aus denen man Karosserie, Fahrgestell und Inneneinrichtung herstellen kann. Räder, Lenkrad und Verglasung muss der Modellbauer aus der Bastelkiste bzw. aus Klarsichtmaterial selbst beisteuern, denn noch ist dieser Bausatz noch ein Experiment, welches zur Zeit noch mit 49 Euro pro Bus zu Buche schlägt. Dem Bausatz liegt eine ausführliche Bauanleitung bei, Stefan Frey ist aber auch an Rückmeldungen zu seinem Bus-Experiment interessiert.  Wer Interesse an dem kleinen Italiener hat, der kann sich per eMail an modellbus.info wenden– alle Anfragen werden gesammelt und dann entsprechen weitergeleitet.

Teilen auf:

Anzeige