Anzeige



Die Tüte ist in Stuttgart auch der Fahrschein. Foto: SSB

Die Tüte ist in Stuttgart auch der Fahrschein. Foto: SSB

Wer in den beiden langen Stuttgarter Einkaufsnächten am 5. November und 17. Dezember das Stadtkaufhaus Gerber mit seinen 86 Geschäften besucht, der bekommt mit der Einkaufstüte gleich ein SSB-Tagesticket gratis dazu. Denn in einer bisher einmaligen Aktion ermöglichen das Stadtkaufhaus an der Paulinenbrücke und die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) mit dem Tüten-Fahrschein erstmals gemeinsam nachhaltige Shoppingtouren. Die Papiertüten des Gerber sind an den beiden Aktionstagen mit einem Tagesticket für denselben Tag für die Zonen 10 und 20 im VVS-Netz und einem entsprechenden QR-Code bedruckt. Ein Tagesticket gilt für beliebig viele Fahrten am Tag der Gültigkeit. Wie der Fahrschein funktioniert, kann man auf der Tüte bequem nachlesen. Die Menge der Tüten mit Ticketfunktion ist je Einkaufsnacht auf 10 000 Exemplare begrenzt. Die kompostierbaren Papiertüten sind aus schwäbischer Produktion und mit ökologisch abbaubaren Farben bedruckt. Für ein nachhaltiges Shopping-Vergnügen steht in den beiden Einkaufsnächten zudem der Taschenlager-Bus an der Ecke Sofien- und Marienstraße zur Verfügung. Wer ein tagesaktuelles Nahverkehrs-Ticket dabei hat, kann seine Einkäufe dort abgeben und kostenlos zwischenlagern. „Shoppen und öffentliche Verkehrsmittel ergänzen sich perfekt. Befragungen und Analysen vor Ort haben gezeigt, dass über 80 Prozent unserer Besucher zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV ins Gerber kommen. Unsere Lage am oberen Ende der Königsstraße ist ideal, um mit Bus und Bahn anzureisen“, betont der Gerber Manager Kemal Düzel. Durch die Kooperation leiste man zudem einen Beitrag zur Feinstaubreduzierung und sensibilisiere für das Thema. Auch die SSB versprechen sich von der gemeinsamen Aktion positive Impulse. „Gemütlich im Gerber einkaufen gehen und dann mit Bus und Bahn bequem weiter durch die Stadt bummeln – so kann man Shoppen ohne Stau und Parkplatzsuche doch wunderbar einmal testen“, empfiehlt Detlef Schulze vom Marketing der SSB.

Teilen auf: