Brekina liefert im Rahmen der Collection März/April 2019 einen Ikarus 255 als ELW aus. Foto: Brekina

Ja, einen Ikarus-ELW gab es wirklich! Brekina hat jetzt mit der Collection März/April einen Ikarus 255 als Einsatzleitung in den Fachhandel ausgeliefert. Der rote Reisebus mit Blauchlichtern und Gardinen sowie den Großbuchstaben Einsatzleitung hat ein reales Vorbild: Anfang der 90er Jahre wurde ein gebrauchter Ikarus 255 im Auftrag des Landkreises Luckenwalde zur Führung und Koordination von taktischen Einheiten der Feuerwehr und des THW sowie der Polizei entsprechend umgebaut. Der Hintergrund ist auch schnell erklärt: Die großen Waldbrände zu dieser Zeit machten eine rollende Kommandozentrale unerlässlich, wie die Behörden meinten. Nur so könne man, wenn alle Beteiligten gut miteinander kommunizierten, der Lage Herr werden. Verantwortlich für den Aus- und Umbau war die Firma  Auto-Service GmbH aus Storkow, die den Ikarus ELW dann 1993 an den Landkreis übergab. Wie bei einer solchen Gefäßgröße üblich gab es einen Besprechungsraum mit zehn Sitzplätzen und einer Magnet-Kartentafel, einen Funkraum mit zwei Arbeitsplätzen für das 4-m- und 2-m-Band, einen Antennenmast, eine Teeküche sowie eine Standheizung und ein Stromgenerator. Seinerzeit noch üblich und auch mit an Bord ein ein schon fortschrittliches C-Netz-Mobilfunkgerät sowie ein Telefax. Zur so genannten Sonderbeladung des Omnibusses gehörten neben den üblichen Führungs- und Sicherungsmitteln beispielsweise auch Handlautsprecher, Ferngläser und Spaten. So war die rollende Einsatzleitung auf Basis des Ikarus 255 bestens ausgerüstet.

Teilen auf: