Das MAN-Design-Team: Moritz Menacher, Nizamettin Tasdemir, Stephan Schönherr (Leiter des MAN-Bus-Designs), Thorsten Bergmaier-Trede, Michael Streicher, Florian Rott (am Fenster, Launch-Manager des Lion’s Coach), Veronika Reiter, Martina Koegler und Matthias Böttcher. Foto: MAN

Der neue MAN Lion’s Coach wurde von der iF International Forum Design-Jury mit einem der begehrten Preise in der Kategorie „Automobile/Vehicle/Bike“ ausgezeichnet. Nach dem MAN Intercity (2016) und dem Neoplan Tourliner (2017) konnte das Designteam zum dritten Mal in Folge überzeugen. Die Jury – bestehend aus 63 Design-Experten – hatte es nicht leicht beim diesjährigen iF Design Award. Galt es doch die Sieger aus 6.402 Einreichungen aus 54 Ländern ermittelt. In der Kategorie „Automobiles/Vehicle/Bikes“ begeisterte wiederum ein Bus aus dem Hause MAN durch seine gelungene Gestaltung: Der neue Lion’s Coach darf sich künftig mit einem iF Design Award 2018 schmücken. Am 9. März werden die Preisträger in München geehrt. „Bei so vielen herausragenden eingereichten Arbeiten ist die Freude natürlich besonders groß, dass der MAN Lion’s Coach prämiert wurde“, sagt Stephan Schönherr, Vice President Design Bus bei MAN Truck & Bus. „Das Urteil zeigt deutlich, dass das neue Design des Reise- und Fernlinienbusses ankommt.“ Dieses zeichnet sich vor allem durch eine zeitlos moderne Formensprache aus. Das neue MAN Design am Bug, dem markanten Heck und der Seite gibt dem Lion’s Coach seine charakteristische Optik. Die Designer legten großen Wert auf eine klare Trennung der Funktionsbereiche Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum, Gepäckraum und Antriebseinheit. Auffällig sind zudem die neuen Frontscheinwerfer, die komplett in LED ausgeführt sein können. Besonders markant am neuen Scheinwerfer ist das Tagfahrlichtband, das auch als Blinker fungiert. Aber auch der Innenraum begeistert: Ein durchgängiges LED-Leuchtenband am Deckenbereich in „warm white“ garantiert eine angenehme Lichtstimmung. Das neue Colour & Trim-Konzept setzt auf helle und frische Farben und sorgt für ein edles und freundliches Ambiente. Indem die Gepäckablagen weit nach vorn in Richtung Bugscheibe verlängert sowie die lichte Höhe und der Innenraum unterhalb der Bugkuppel vergrößert wurden, entsteht bei Fahrgästen und Fahrer zudem ein großzügiges Raumgefühl. Außerdem ist der neue Reisebus unter anderem aufgrund der um 20 Prozent verbesserten Aerodynamik gegenüber dem Vorgänger äußerst wirtschaftlich unterwegs. „Das beweist, dass durchdachtes Design, bei uns ,Smart Edge‘ genannt, auch der Effizienz zugutekommt“, hebt Schönherr hervor. Der iF Design Award wird bereits seit 1953 vergeben. Die Preisträger werden anhand feststehender Kriterien gewählt. Dazu zählen unter anderem das äußere Erscheinungsbild und die Form des Produkts ebenso wie Innovationsgrad, Ergonomie, Funktionalität und Umweltaspekte.

Der MAN Lion’sCity wurde mit dem IF Design Award ausgezeichnet. Grafik: MAN, Logo: iF Design

Teilen auf: