Die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität, die mittlerweile 67. IAA Nutzfahrzeuge, öffnet am heutigen Donnerstag, 22. September, in Hannover ihre Tore für die Besucher. In Stadtbussen finde man zunehmend lokal emissionsfreie Antriebsarten, sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes. Stimmt, wie ein Blick auf die ausgestellten Fahrzeuge zeigt. Und noch etwas fällt auf: ein Schwerpunkt liegt bei batterieelektrischen Antrieben. Die IAA hat in diesem Jahr das Motto “Driving tomorrow” gewählt. Die Branche ist im Wandel, die Zukunft sei auf der IAA Nutzfahrzeuge nicht nur eine Studie, sondern bestellabre Realität, wie die Hersteller versichern. Die Hausaufgaben sind gemacht, alle haben ihren Ansatz für Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren sowie Elektromobilität mit nach Hannover gebracht. Die Messe startet mit vielen Neuheiten, großen und weniger großen. Alternative Antriebe sind im Kommen, auch im kleinen Maßstab, wie die Hersteller in ihren Shops auf den Messeständen beweisen:

Claudia und Nadya am Stand von Iveco Bus haben den Magelys im Angebot. Foto: omnibus.news

Iveco in Halle 16 hat den Magelys von Norev im Maßstab 1/43 in der Euro VI-Form in drei unterschiedlichen Farben dabei, MAN in Halle 12 hat für die Marken MAN und Neoplan das größte Angebot im Maßstab 1/87 dabei: Ob der Reisebus Lion’sCoach oder der Überlandbus InterCity, selbst der neue Lion’sCity Linienbus ist schon als Gelenkbus da. Besonderes Augenmerk sollte man auf den neuen Elektrobus Lion’s City E legen, denn hier sind es auch die Radkappen, die meisterlich verkleinert wurden!  Und selbst Neoplan-Fans kommen nicht zu kurz, alle Baureihen (Tourliner, Cityliner und Skyliner) sind als Werbemodell während der Messetage im Shop in Halle 12 erhältlich. Die MAN-Miniaturen stammen alle von Rietze.

Dennis hat im MAN-Shop das größte Modellbusangebot der Messe, ein echter Hingucker ist der Lion’sCity E. Foto: omnibus.news

Mercedes-Benz hat auch einen Shop, in Halle 14/15 wird der neue Mercedes-Benz eCitaro und Citaro hybrid (Rietze) sowie der Tourismo (AWM) als 2-Achser verkauft. Und Scania, als Teil der Volkswagenmarke Traton jetzt auch in Halle 12, hat im eigenen Shop den bekannten zweiachsigen Higer Touring im Maßstab 1/50 aus fernöstlicher Fertigung im Angebot. Zusätzlich verteilen viele Hersteller an ihre Kunden noch Werbemodelle, so gibt es beispielsweise bei Temsa den Maraton oder bei Setra den Doppeldecker. Für die Wege durch die Hallen gibt es hier den offiziellen Messeplan zum Download!

Carina im Scania-Shop mit dem Higer Touring. Foto: omnibus.news

Teilen auf: