Die Premiere des Safra HiCity auf der European Mobility Expo ist ausgefallen, es gab nur ein Modell zu sehen. Foto: Safra, Fräde; Montage: omnibus.news

Die für die European Mobility Expo angekündigte Premiere der neuen HiCity-Baureihe von Safra ist ausgefallen. Statt des großen HiCity wurde am Messestand ein Modell der neuen Genration des H2-Busses ausgestellt. Die Hycity-Familie wird nach Aussagen der Franzosen die Businova-Reihe ersetzen, letzte Fahrzeuge würde gerade fertiggestellt werden.

Vom neuen HiCity konnte der Prototyp zur Messe nicht rechtzeitig fertiggestellt worden, genauere Gründe nannte Safra nicht. Die HiCity-Baureihe soll nicht nur als Stadt-, sondern auch Überlandbus angeboten werden, die Produktion werde schon in Kürze beginnen, wie man bei Safra versprach.

“Wir haben die erste Phase eingeleitet, um unser Produktionstempo zu beschleunigen. Dieser erste Schritt wird es uns ermöglichen, schnell über 100 Busse pro Jahr zu produzieren. Danach planen wir, über einen Zeitraum von 10 Jahren insgesamt 100 Millionen Euro zu investieren, um mehr und schneller zu produzieren und so die Kosten deutlich zu senken”, so Vincent Lemaire, CEO von Safra.

Auch das Portfolio der neuen Baureihe ist schon definiert: Dem 12m Solowagen (L/B/H: 11,85/2,55/3,3m) werde 2023 ein 18m Gelenkbus folgen, Stadt- und Überlandversionen seien ab Produktionsbeginn darstellbar. Der Solowagen ist wahlweise mit zwei oder drei Türen lieferbar, bis zu 110 Fahrgäste können mitfahren.

Der Fahrgastraum des HiCity präsentiert sich auf computergenerierten Fotos hell und variabel, der Kunde gebe die Bestuhlung bzw. Ausstattung vor, so Safra. Man habe das Prinzip Viel großgeschreiben, in der zweitürigen Konfiguration seien beim HiCity bis zu 33 Sitzplätze möglich, darunter vier Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Menschen.

Mit einer Tankfüllung komme der 12m HiCity auf eine Reichweite von mindestens 350 km, so die Aussage von Safra. Der HyCity ist mit zwei 125-kW-Elektromotoren und einem 130-kWh-Akkupack mit NMC-Lithiumzellen ausgestattet, dazu noch die 45-kW-Brennstoffzelle (30 nutzbare kW). Der benötigte Wasserstoff werd in sechs Tanks, die auf dem Dach verbaut sind, mitgeführt. Safra nennt dafür einen Druck von 350 bar und 35 Kilogramm Wasserstoff. (Safra/omnibus.news/Sr)

Zum Starten des Videos über den Safra HiCity einfach auf das Bild hier unten klicken!

Teilen auf: