Konvekta hat ein neues Heiz-Klimasystem namens EmCO2s, das nach eigenen Angaben mehr Reichweite für den Elektrobus bietet. Foto: Konvekta

Das Heizen und Klimatisieren von Elektrobussen stellt nicht nur die Verkehrsbetriebe, sondern auch die Hersteller vor eine Herausforderung. Extreme Temperaturen zu kompensieren, kostet Energie. Jetzt meldet sich mit Konvekta ein Zulieferer, der mit einem neuen Heiz-Klimasystem namens EmCO2s mehr Reichweite für den Elektrobus verspricht. Dank einer Wärmepumpe und eines alternativen Kältemittel benötigt das System deutlich weniger Energie im Vergleich zu einem System mit elektrischem Heizer. Ein konventionelles Thermomanagement mit elektrischer Zusatzheizung benötigt bis zu 50% der einem Elektrobus zur Verfügung stehenden Energie. „Schneefall wird auch heute in einem breiten Streifen für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen verantwortlich sein. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, sei mit Dauerfrost, zehn Zentimetern Neuschnee und Temperaturen bis zu -10° zu rechnen.“ – so sah das Wetter am 08. Februar dieses Jahres aus. Optimale Bedingungen, um das neue EmCO2s- System von Konvekta auf Herz und Nieren zu testen und auszuwerten. Gemessen wurden verschiedene 12 Meter Stadtbusse in einem Gebiet mit mittlerer Topographie in Deutschland. Die Fahrzeuge waren ca. 14 Stunden (inkl. einer Pause) im Einsatz. Die Fahrtstrecke betrug pro Tag ungefähr 140 km und die Fahrzeuge wurden nicht vorkonditioniert. Die Erfassung der Messdaten erfolgte über das komplette Fahrzeugsystem – vom Antrieb, über die Nebenverbraucher bis hin zu den Klimakomponenten. Die Auswertungen zeigten, dass nach einer kurzen Aufwärmphase am Morgen und nach der Pause die Anlage gleichmäßig lief, die Innenraumsolltemperatur von 20 °C wurde problemlos über den ganzen Tag erreicht. Die Fahrzeuge mit einem EmCO2s –System, als Gesamtsystem mit optimal abgestimmten Komponenten, benötigten nur 1,58 kWh/km. Ein System mit rein elektrischer Heizung benötigt unter gleichen Bedingungen 2,15 kWh/km. Bei diesen niedrigen Temperaturen konnten somit die Elektrobusse mit einem EmCO2s-System ca. 27% Energie einsparen oder die Reichweite um 27% erhöhen. Konvekta teilt nun mit, dass das EmCO2s – Ecological Mobile CO2 System ein sehr durchdachtes System sei, dessen Effizienz auf dem Zusammenspiel der einzelnen Komponenten beruhe. Dies gelinge durch eine eigens entwickelte Steuereinheit – die Konvekta „Clever Control“. Sie regelt nicht nach festen Parametern, sondern es werden individuell sämtliche Fahrzeugwerte, wie Passagierzahl, Luftgüte, Batterietemperatur, Außentemperatur und weitere Einflussfaktoren erfasst, ausgewertet und die Klimatisierung bedarfsgerecht auf die Anforderungen angepasst. Sind z. B. viele Personen im Fahrzeug, muss der Innenraum weniger stark beheizt werden, da jede einzelne Person durch die eigene Körperwärme den Bus mit aufwärmt. Sind wenige Personen im Fahrzeug, muss der Innenraum stärker beheizt werden. Durch diese individuelle Reglung, die sich automatisch jeder Situation anpasst werden unnötige Energieverluste vermieden. Die benötigte Energie gewinnt EmCO2s durch eine CO2-Wärmepumpe. Diese bezieht bis zu 75 % der benötigten Wärme oder Kälte nicht aus fossilem Brennstoff oder Strom, sondern aus der Natur – aus der Umgebungsluft. Des Weiteren sammelt das EmCO2S -System nicht benötigte Wärme im Bus und speichert diese in zwei Energieträgermodulen. Bei Bedarf wird die Wärme zurück in das System geführt, direkt an die Stellen im Businnenraum, an denen sie gerade benötigt wird. Das kann zum Beispiel die Abwärme der Achsen oder die der Batterie sein, welche das System aufnimmt und zwischenspeichert, um später den Fahrzeuginnenraum damit zu heizen. (Konvekta/PM/Sr)

Teilen auf: